So etwas ist so selten wie ein fünfblättriges Kleeblatt: Die Konstellation an der Vorstandsspitze bei den Naturwanderfreunden Albertshofen. Seit der Vereinsgründung im Jahr 1973 stand Franz Hollenbacher als Vorsitzender an der Spitze, im Jahr 2010 trat sein Sohn Thomas Hollenbacher seine Nachfolge an und jetzt trat dessen Tochter Julia Hollenbacher bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung in die großen Fußstapfen ihres Vaters.

Die von Bürgermeister Horst Reuther geleiteten Neuwahlen ergaben einen Generationswechsel, denn Thomas Hollenbacher war insgesamt 34 Jahre Vorstandsmitglied gewesen, ehe er jetzt, wie auch sein langjähriger Stellvertreter Karl-Heinz Ehrlich, aus gesundheitlichen Gründen ins zweite Glied rückte, um den Kindern Platz zu machen. "Charly" Ehrlich hatte gar 36 Jahre Vorstandsposten bekleidet und seine Nachfolge ebenso gut geregelt wie Hollenbacher. Denn neuer 2. Vorsitzender ist sein Sohn Jochen Ehrlich und dessen Frau Stefanie Ehrlich ist neue Kassenwartin nach dem Rückzug ihrer Vorgängerin und wiederum neuen Vorsitzenden Julia Hollenbacher. Deren Arbeit prüfen die Revisoren Ulf Zeptner und Martina Wolfsbeisz.

Einzig ihren Posten im geschäftsführenden Vorstand behielt Schriftführerin Elke Kozilek. Die neue Beisitzerriege setzt sich zusammen aus: Thomas Hollenbacher, Charly Ehrlich, Harald Lawatsch, Werner Graber, Gerhard Hofmann und Erika Schmitt. Den Posten des Vergnügungswartes füllt Felix Hartmann aus.

Lasst den Wanderverein nicht aussterben oder untergehen.
Thomas Hollenbacher, scheidender Vorsitzender

"Die Feiern zu unseren 25-jährigen und 40-jährigen Bestehen waren Höhepunkte in meiner Amtszeit", verriet Thomas Hollenbacher und er übte sich schon in Vorfreude auf das kommende Jahr, wenn die Naturwanderfreunde ihr 50. Jubiläum feiern dürfen. Zum Abschied von der Vereinsspitze appellierte Thomas Hollenbacher an die jüngeren Vereinsmitglieder: "Lasst den Wanderverein nicht aussterben oder untergehen". Der Verein stehe auf gesunden Füßen, hat Potenzial und könne sich mit engagierten Mitgliedern weiterentwickeln. Hollenbacher und Ehrlich sagten der neuen Führungsriege ihre Unterstützung zu und ließen sich deswegen als Beisitzer wählen, um mit ihrer Erfahrung Hilfestellungen geben zu können.

Als ihre letzte Amtshandlung ehrten Thomas Hollenbacher und Charly Ehrlich insgesamt 23 Frauen und Männer für Vereinstreue zwischen zehn und 40 Jahren. Dass den Mitgliedern der Verein am Herzen liegt, zeigte sich daran, dass 19 der 23 Geehrten zur Jahreshauptversammlung gekommen waren.

Eingangs hatte Thomas Hollenbacher seinen letzten Jahresbericht abgegeben, der wegen der Corona-Pandemie recht dünn ausfiel. Dagegen fiel die Gratulations-Bilanz recht üppig aus, machte das Vorstands-Duo in den vergangenen drei Jahren zu 54 runden Geburtstagen oder Jubiläums-Hochzeiten von Mitgliedern ihre Aufwartung. Ihnen galt Hollenbachers Dank, weil viele der feiernden Mitglieder sich mit einer Spende an den Verein revanchierten. Mit aktuell 113 Frauen und Männern gibt die Mitgliederzahl die Kontinuität der Naturwanderfreunde wieder.

Die Geehrten:

40 Jahre: Christine Hollenbacher, Hilmar Hopfengart, Elisabeth Hartmann, Erika Schmitt, Ernst Felbinger, Rudi Darlapp; 25 Jahre: Harald Lawatsch; 10 Jahre: Johann Dietsch, Dieter Friedrich, Ingrid Friedrich, Richard Heckelmann, Sven Hollenbacher, Gertrud Lawatsch, Susanne Will, Dora Ziegler, Lara Behringer, Stefanie Ehrlich, Maria Faltermeier, Renate Thomas, Adelgunde Will, Susanne Ziegler, Hans Ziegler, Ralf Lill.