Bereits am Sonntag zwischen 17.45 und 18 Uhr ereignete sich in der Kanzleistraße in Wiesentheid eine Unfallflucht. Ein Zeuge teilte mit, dass eine Warnbake umgefahren worden sei. Der bis dahin unbekannte Verursacher war davon gefahren, ohne sich um die Schäden zu kümmern.

Weil die Polizeibeamten aber vor Ort sowohl die beschädigte Bake als auch ein Kennzeichen fanden, konnten sie den flüchtigen Fahrer ausfindig machen. Die Beschädigungen an seinem Fahrzeug stimmten mit den Schäden am Unfallort überein. Letztendlich gab der 30-jährige die Unfallbeteiligung zu, heißt es im Bericht der Polizei.

Außerdem ergaben sich Hinweise auf Alkoholkonsum des Fahrers. Ein Alkoholtest ergab 1,58 Promille. Deshalb musste der Mann die Polizeibeamten zur Dienststelle nach Kitzingen begleiten. Dort nahm ein Arzt Blut ab und der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Bei dem Unfall war ein Gesamtschaden von rund 4000 Euro entstanden. Gegen den Mann wird nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Auch eine Unfallflucht in Volkach

Am Montagnachmittag kam es außerdem in Volkach am Oberen Markt zu einem Unfall mit anschließender Flucht. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie eine VW-Fahrerin beim Ausparken einen geparkten Transporter touchierte. Darauf angesprochen, gab die 37-jährige Fahrerin zu, den Anstoß bemerkt zu haben, flüchtete jedoch trotzdem anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um die Schäden zu kümmern.

Über das notierte Kennzeichen der Unfallflüchtigen konnte diese an der Wohnadresse angetroffen werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 500 Euro. Auch gegen Frau wird nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt, heißt es im Polizeibericht abschließend.