273 Absolventen schlossen in 23 Ausbildungsberufen die Berufsausbildung ab. 57 Schülerinnen und Schüler erzielten eine Leistung von besser als 1,5 und erhielten eine Staatspreisurkunde. Dazu wurden 39 Englisch-Zertifikate vergeben. Folgende Informationen sind einer Pressemitteilung der Berufsschule entnommen.

Die Berufsschule in Kitzingen ehrte in einer Feierstunde die besten Absolventinnen und Absolventen. Oberstudiendirektor Frank Delißen stellte die hervorragenden Leistungen der Schüler heraus und wies gleichzeitig auf die Wichtigkeit von zwischenmenschlichen Beziehungen und einen achtsamen Umgang miteinander hin. Das Erreichte wird den Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft ebnen. Auch der Mittlere Schulabschluss, den 108 Absolventen erwarben, eröffne neue Perspektiven.

Doris Paul, stellvertretende Landrätin des Landkreises Kitzingen, appellierte an die Schülerinnen und Schüler ihre Chancen zu nutzen. Der Landkreis Kitzingen biete hervorragende Voraussetzungen – sowohl beruflich als auch privat. Die Unternehmen warteten auf ausgebildete Fachkräfte.

Mit dem Preis des Fördervereins der Beruflichen Schulen Kitzingen-Ochsenfurt wurde Nils Bäuerlein ausgezeichnet, Schreiner bei der Schreinerei Georg Ackermann GmbH in Wiesenbronn. Der Förderverein ehrt sozial engagierte und hochmotivierte junge Fachkräfte. Die Laudatio hielt Kitzingens Oberbürgermeister Stefan Güntner.

Güntner stellte beim Preisträger die hohe soziale Kompetenz im Klassenverband heraus. Während der Pandemiezeit half Nils Bäuerlein seinen Mitschülerinnen und Mitschülern mit selbst erstellten Lernvideos und gab Nachhilfe in technischem Zeichnen.

Oberstudiendirektor Frank Delißen, Leiter des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Kitzingen-Ochsenfurt, gratulierte im Namen der Schulfamilie.