Es soll ein Feiertag in ganz Franken werden. Wie schon im Jahr 2013, setzt der in diesem Jahr für die Ausrichtung des "Tags der Franken" zuständige Bezirk Oberfranken auch heuer darauf, dass der Ehrentag der Franken nicht nur mit einer Festveranstaltung begangen wird, sondern alle Kommunen in den fränkischen Bezirken eigene Veranstaltungen kreieren.


"Patente Franken - Fränkische Patente"

Auch beim Motto hat man sich für 2016 etwas besonderes einfallen lassen. Der Hofer Kulturamtsleiter Peter Nürmberger sei auf die Idee für das Motto "Patente Franken - Fränkische Patente" gekommen, räumte Oberfrankens Bezirksheimatpfleger Günter Dippold im Gespräch gerne ein. Weil halt von Franken im Verlauf der Geschichte sehr viel Innovatives ausging, jede Menge erfunden wurde. Beispiele gebe es genug.


Blue Jeans, Kühlschrank und MP3

Dippold verweist auf den Waischenfelder Heinz Gerhäuser, der das MP 3-Format maßgeblich mitentwickelt hat, oder Levi Strauss aus Buttenheim, den Erfinder der Blue Jeans. Oder den in Leutershausen in Mittelfranken geborenen Gustav Albin Weißkopf. Er war es, der für den ersten motorisierten Flugversuch verantwortlich gewesen sein soll. Oder auf den im oberfränkischen Berndorf geborenen Carl von Linde, den Erfinder des Kühlschranks. Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen, das Motto, es hat durchaus seine Berechtigung.

Zumal, so Dippold, auch der bayerische Landtag in seinem Beschluss zur Einführung eines Tags der Franken im Jahr 2006 darauf hingewiesen hat, dass der Tag an Brauchtum und Geschichte der fränkischen Region erinnern, aber auch "das Bewusstsein für die Entwicklungskraft und das Innovationspotenzial Frankens" stärken soll. Der Bezirk, federführend hier Bezirkstagspräsident Günther Denzler (CSU) und seine Mitarbeiter, setzen auf einen Tag der Franken mit vielen Veranstaltungen in fränkischen Kommunen, konzentriert auf eine Aktionswoche vom 27. Juni bis 2. Juli. Wobei der zentrale Festakt am 2. Juli in der Hofer Freiheitshalle in Anwesenheit von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) stattfinden wird.


Wanderausstellung durch alle Regierungsbezirke

Und etwas besonderes hat man sich auch noch ausgedacht. Weil es eben nicht nur um Folklore gehen soll. Im Museum Bayerisches Vogtland ist eine Sonderausstellung zum Motto des diesjährigen Tags der Franken vorgesehen. Von Hof aus ist angedacht die Ausstellung auf Wanderschaft zu schicken. Durch alle fränkischen Regierungsbezirke, zu guter Letzt bis in den bayerischen Landtag. Damit sich alle bayerischen Stämme vom fränkischen Erfindergeist überzeugen können.


Infos zum Tag der Franken

Landesfest Der Tag der Franken wird seit dem Jahr 2006 jährlich am 2. Juli oder am darauf folgenden Wochenende begangen. Die zentrale Festveranstaltung wird abwechselnd von den drei fränkischen Bezirken ausgerichtet und hat den Charakter eines Landesfestes.

Historie Der Tag der Franken erinnert an ein historisches Datum: Am 2. Juli des Jahres 1500 wurde auf dem Reichstag von Augsburg das Heilige Römische Reich Deutscher Nation in sechs Reichskreise eingeteilt. Das anfänglich Reichskreis Nr. 1 genannte Gebiet umfasste hauptsächlich den Bereich der Hochstifte Bamberg, Würzburg und Eichstätt, die beiden zollerischen Fürstentümer Ansbach und Kulmbach sowie die fünf Reichsstädte Nürnberg, Rothenburg, Windsheim, Schweinfurt und Weißenburg, das Fürstentum Hohenlohe, die Grafschaft Henneberg, sowie einige Kleinterritorien. Ab 1522 wurde der Reichskreis erstmals als Fränkischer Reichskreis bezeichnet, der bis zum Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation im Jahre 1806 bestand.




Innovatives Franken

Die Region Franken war im Verlauf der Geschichte Heimstätte einer ganzen Reihe von Persönlichkeiten, die bahnbrechende Erfindungen und Innovationen auf den Weg brachten. Hier nur eine kleine Auswahl:


Alois Alzheimer: Der Marktbreiter beschrieb erstmals die nach ihm benannte genetisch bedingte Demenzerkrankung Alzheimer.

Adi und Rudolf Dassler: Die Herzogenauracher Brüder gelten als die Erfinder der Schraubstollen-Sportschuhe.

Johann Georg Lahner: Ihm verdanken wir die schmackhaften "Wiener Würstchen"

Willy Messerschmitt: Konstruierte u.a. den zweisitzigen freitragenden Sporthochdecker M 17 und das Verkehrsflugzeug M 18

Emmy Noether: Mitbegründerin der modernen Algebra

Hermann Oberth: Begründer der wissenschaftlichen Raketentechnik und Astronautik

Georg Simon Ohm: Er steht für das gleichnamige Ohm'sche Gesetz, demzufolge in einem elektrischen Leiter Proportionalität zwischen Stromstärke und Spannung besteht.

Adam Ries: Vater des modernen Rechnens. Führte das schriftliche Rechnen mit arabischen Ziffern ein.

Wilhem Conrad Röntgen: Entdecker der gleichnamigen Röntgenstrahlen

Oskar Rosenfelder: Erfinder des Tempo-Taschentuchs

Ernst Sachs: Erfinder der Rücktrittbremse für das Fahrrad

Johann Sebastian Staedtler: Erfinder des Ölkreidestifts

Levi Strauss: Erfinder der Hose aus Denim-Jeans

Gustav Adolf Weißkopf: Entwickler von Fluggeräten