#Goldherz-Flashmob: Anonymes Geschenk macht siebenjährigen Jungen in Hof (Saale) überglücklich: Einen Tag nach dem Glücksfund in der Hofer Innenstadt ist Fabian immer noch ganz aufgeregt. Am Mittwoch (1. Januar 2020) war der kleine Junge mit seiner Familie auf dem Weg ins Kino, erzählt er inFranken.de. Auf einem Spielgerät fand er dann eine Überraschung.

Eine zunächst anonyme Spenderin hatte dort ein Geschenk platziert. Auf der Verpackung war eine wichtige Botschaft geschrieben: "Kleine Geschenke suchen ein neues Zuhause. Findest du eines, kannst du es behalten."

Goldherz-Flashmob: Blogger hoffen auf weitere Nachahmer

Ein weiterer Hinweis auf dem Geschenk verrät, was es damit auf sich hat. "Werde selbst ein Goldenes Herz und schenke kleine Glücksmomente."

Aktuell wird die Aktion von den Bloggern von Recensio Online verbreitet. Über Facebook haben sie Mitte Dezember einen Aufruf zu "#Goldherz-Flashmob" gestartet: Sie hoffen, dass viele Menschen nach Weihnachten Geschenke verteilen und so andere glücklich machen.

"Lasst uns zusammen so viel Wärme verbreiten, dass all die Sorgen und Nöte für einen Augenblick vergessen sind. Dass Menschen wieder lächeln, die vielleicht kein schönes Weihnachtsfest hatten. Dass diejenigen etwas Trost finden, die allein ins neue Jahr rutschen müssen. Dass unsere Mitmenschen mit wenig finanziellen Mitteln eine Kleinigkeit erhalten, über die sie sich freuen." - Julie von Recensio Online

Mutter findet über Facebook Spenderin

Fabian wurde damit auf jeden Fall eine große Freude gemacht. inFranken.de verrät er, was in seinem Geschenk steckte: ein Astronautenbuch und Süßigkeiten. Das Buch habe er schon gelesen. "Das ist wirklich toll", sagt er.

Seine Mutter ist auch ganz begeistert von der Aktion. "Strahlende Kinderaugen sind das größte Geschenk" sagt sie. Über Facebook konnte sie sogar die Spenderin finden. Diese schrieb nur einen kurzen Kommentar: "Viel Spaß mit dem Geschenk."