Die Gäste präsentierten sich im Anger-Stadion als echter Absteiger. Sie waren äußerst harmlos und mit diesen sechs Treffern gut bedient. Bei besserer Chancenauswertung hätte das Ergebnis auch zweistellig ausfallen können. Selbst hatte die SpVgg keine echte Möglichkeit, zu einem Torerfolg zu kommen. TV-Torhüter Kapell berührte im ersten Durchgang einmal das Leder bei einem harmlosen Freistoß, ansonsten verbrachte er einen ruhigen Nachmittag.

Ab der 36. Minute ist der TVE in Überzahl

Die "Turner" entwickelten von Beginn an viel Druck, und es brannte lichterloh im Gästestrafraum. Es dauerte jedoch bis zur 15. Minute, ehe Fischer den Torreigen eröffnete. Weiß erhöhte zehn Minuten später, und kurz vor dem Wechsel schoss der gleiche Spieler zum 3:0 ein. Ab der 36. Minute mussten die Lettenreuther nach der Ampelkarte für Mösch mit neun Feldspielern auskommen, was sie noch mehr in Schwierigkeiten brachte.

Auch im zweiten Abschnitt änderte sich nichts am Spielverlauf. Fischer traf in der 56. Minute zum 4:0, Ammon und Heidenreich hätten kurz darauf erhöhen können. Nach einem herrlichen Spielzug über außen und Flanke von Faßlrinner brauchte Kollmer nur noch einzuschieben (76.). Den Schlusspunkt setzte Fischer mit seinem dritten Treffer an diesem Tag und machte das halbe Dutzend voll.