Das vom Vorsitzenden der SpFr Unterpreppach, Dominik Präger, ins Leben gerufene Pokal-Verwaltungsgemeinschaftsturnier hat sich bestens bewährt. Die acht teilnehmenden Vereine sahen diese Partien als gute Vorbereitung auf die in Kürze beginnende Verbandsrunde. Die Trainer wechselten häufig und probierten viel aus, um allen eine Chance zu geben, sich für die erste Garnitur zu empfehlen.

So standen zunächst die beiden Vorrundenturniere unter der Woche in Unterpreppach und Untermerzbach auf dem Programm, in der sich die Mannschaften je nach Platzierung für die Endrunde am Samstag/Sonntag in Pfarrweisach qualifizierten. In der Begegnung um Platz sieben kam der FC Rentweinsdorf gegen den SV Heubach zu einem 6:0 Kantersieg, während sich in der Partie um Platz fünf der TSV Pfarrweisach gegen den ASC Eyrichshof mit 5:2 durchsetzte nach Toren von Steffen Deringer, Benjamin Fischer, Thomas Kestler, Patrick Reuter und Markus Weitz, bei Gegentreffern von Yannik Heim und Thomas Schmitt.

Mit Mühe

Mehr Mühe als erwartet hatte der SVM Untermerzbach im kleinen Finale gegen den FC Frickendorf. Der FC hielt gut dagegen und kam auch zu der einen oder andren Möglichkeit, doch war der Kreisklassist einfach kaltschnäuziger im Abschluss. In der 28. Minute fiel das 1:0 durch Dominik Meixner, während Sven Kapell in der 54. Minute den Endstand besorgte.

Das Endspiel um den VG Wanderpokal wurde zu einer klaren Angelegenheit für den Bezirksligisten Ebern, der seiner Favoritenrolle voll gerecht wurde. Man merkte den Turnern an, dass sie bereits am kommenden Wochenende in den Verbandsspielbetrieb einsteigen und somit in der Vorbereitung um einiges weiter als der Kreisklassist sind. Die Sportfreunde blieben an diesem Tag doch einiges schuldig und waren insgesamt gesehen bei der 5:0 Niederlage mit dem Ergebnis gut bedient.

Zwar hatten sie auch einige Möglichkeiten und schossen in der 64. Minute einen Elfmeter durch Dietz neben das Gehäuse, doch die weitaus größere Anzahl von Chancen lagen beim TV, der seinen Neuzugängen eine Chance gab. Ein leichtes Amt hatte Schiedsrichter Rennert (ASV Reckendorf), weil beide Teams eine faire Spielweise an den Tag legten. Tore: 1:0 Weiß (22.), 2:0 Fischer (27.), 3:0 Ammon (47.), 4:0 Heidenreich (59.), 5:0 Fischer (61.).

Wanderpokal

Bei der Siegerehrung wurde dem TV der Wanderpokal und eine weitere Trophäe überreicht. Zudem gab es Geldpräsente für alle Teams: 1. Platz 200 Euro, 2. Platz 125 Euro, 3. Platz 100 Euro, 4. Platz 75 Euro sowie 50 Euro für die Mannschaften von Rang fünf bis acht. Das Geld wurde vom Pfarrweisacher Bürgermeister Hermann Martin überreicht. Er sprach von einem in allen Belangen gelungenen Turnier und dankte den Mannschaften für die Teilnahme und guten Spiele, und besonders auch dem Initiator Dominik Präger für eine "super Sache", die er ins Leben gerufen habe.