Insgesamt gaben sich 18 Paare ein Stelldichein auf der schönen Vierbahnenanlage, unter ihnen auch neun Damen und mehrere Nachwuchskräfte, die sich allesamt bestens schlugen. Die Veranstaltung erfreute sich einer sehr guten Organisation, die in den Händen von Turnierleiter und Sportwart Gerhard Suckert lag. Gespielt wurden jeweils 30 Schub, 15 auf die Vollen und 15 auf Abräumen. Die Vorrunde wurde in vier Gruppen absolviert, in zwei Fünfer- und zwei Viererpools, die jeweils zwei Erstplatzierten zogen in die Endrunde ein.


Spannung im Viertelfinale

Zu packenden Auseinandersetzungen kam es in den Viertelfinalkämpfen, wo sogar bei einer Partie ein Entscheidungsschub nötig war, nachdem es Remis geheißen hatte. Die Ergebnisse: Kathleen Dürr/Horst Dürr - Monika Drummer/Robert Lurz 117:118, Michael Hunger/Yannick Gardt - Gerhard Schultheiß/Johannes Beringer 100:107, Luisa Wolfschmitt/Dominik Raab - Frank Hagel/Thomas Hagel 113:112, Alfred Schörner/Sebastian Wagner - Steffen Hagel/Susanne Dürr 118:119 / Halbfinale: Monika Drummer/Robert Lurz - Gerhard Schultheiß/Johannes Beringer 119:121, Luisa Wolfschmitt/Dominik Raab - Steffen Hagel/Susanne Dürr 108:126.


Ein Holz entscheidet im Kampf um Platz drei

Im Spiel um Platz drei behielt das Nachwuchsteam Luisa Wolfschmitt/Domink Raab gegen das weitaus erfahrenere Gespann Monika Drummer/Robert Lurz knapp mit 110:109 Holz die Oberhand. Eine klare Angelegenheit wurde dagegen das Endspiel für Steffen Hagel/Susanne Dürr, die gegen Gerhard Schultheiß/Johannes Beringer bereits beim Spielen in die Vollen die Weichen auf den Turniersieg stellten und den Vorsprung von 14 Holz beim Abräumen auf 25 ausbauten. Am Ende hieß es 124:99 für den alten und neuen Tandemmeister des TV Ebern.

Sportwart Suckert und Zweiter Abteilungsleiter Dieter Hunger nahmen die Siegerehrung vor. Neben dem Wanderpokal gab es für die vier erstplatzierten Paare auch Medaillen.