"Du willst es, du kriegst es", lautet ein bekannter Werbeslogan. "Du willst sie, du kriegst sie", hieß es dagegen bei den U17-Fußball-Junioren des FC Sand. Die Rede ist von der Meisterschaft in der Kreisliga, die schon beim Start im vergangenen September als Saisonziel ausgegeben wurde. Und für das Trainerduo Matthias Flachsenberger und Thomas Lörzer bestand zu keiner Zeit Zweifel daran, dass es nicht klappen könnte - auch wenn ihre Mannschaft nach der Hinrunde noch zwei Punkte hinter Herbstmeister JFG Hofheimer Land stand.
Letztlich hatten Kapitän Simon Flachsenberger, Stellvertreter Kevin Moser und alle ihre Teamkollegen das Ziel aufgrund einer grandiosen zweiten Saisonhälfte bereits zwei Spieltage vor Ende erreicht. Bei noch einer ausstehenden Partie am Sonntag beim Abstiegskandidaten VfL Volkach haben die jungen Korbmacher neun Punkte Vorsprung auf Verfolger TSV/DJK Wiesentheid.
Kein Wunder, dass die Freude bei Spielern, Trainern, Verantwortlichen, Eltern, Großeltern und sonstigen Fans groß war. 19 Siege und nur vier Niederlagen gab es in den vergangenen Monaten für den souveränen Meister bei einem Torverhältnis von derzeit plus 58. Die beiden Schlussleute Julius Lang sowie Pit Panzer mussten den Ball dabei nur 20 Mal aus dem Kasten holen (jeweils Ligarekord).
Doch der tolle Erfolg und das meist souveräne Auftreten kommen nicht von ungefähr. Matthias Flachsenberger, der bereits seit der U7 als Trainer im FCS-Nachwuchsbereich tätig ist und als Trainer der zweiten Mannschaft im Jahr 2002 den Bezirksligaaufstieg schaffte, bekam mit Thomas Lörzer einerseits einen engagierten Kollegen an die Seite.


André Lörzer Toptorjäger

Und neben dem Königsberger, der bei seinem Heimatverein ebenfalls den Nachwuchs betreute und trainierte, auch dessen Sohn André, der mit aktuell 25 Treffern die Torschützenliste in der gesamten Kreisliga anführt. Beim besten Team der Rückrunde (zehn Siege, knappe 1:2-Pleite nur bei "Auswärts"-Vize FC Gerolzhofen, 36:3 Tore) haben freilich auch die anderen "Neuerungen" bestens funktioniert. "Alle Mannschaftsteile wurden mit insgesamt fünf neuen Spieler verstärkt. Vier von ihnen schafften auf Anhieb den Sprung in die Startelf", verweist Thomas Lörzer auf die gelungene schnelle Integration der Neuzugänge.
Eine große Rolle für die tolle Saison hätten seiner Meinung nach jedoch auch die mannschaftliche Geschlossenheit gespielt, ebenso die Ergänzungsspieler, die Disziplin sowie die Unterstützung aus dem U15-Bereich. Zu guter Letzt lobte der 48-Jährige die "sehr gute Trainingsbeteiligung über die gesamte Saison. Außerdem hatten wir dank des Kunstrasenplatzes immer optimale Trainingsbedingungen".
Vor allem die Vorbereitung nach der Winterpause inklusive der Freundschaftspartien gegen höherklassige Teams wie den FC 05 Schweinfurt oder die Kickers aus Würzburg verlief "optimal". Die Teilnahme an der unterfränkischen Hallen-Meisterschaft in Sulzbach am Main in der Winterpause, als die Sander auf ihre Altersgenossen von Viktoria Aschaffenburg, FC 05 Schweinfurt, Kickers Würzburg und FV 04 Würzburg trafen, sorgte sicherlich ebenfalls für einen weiteren Selbstvertrauensschub.
Zwar blicken die jungen Fußballer, die zum Abschluss der tollen Serie noch einen "Dreier" in Volkach holen wollen, dem Saisonende entgegen. Doch die Planungen für die Serie 2016/2017 sind bereits in Gang gesetzt. Fakt ist, dass aus Altersgründen sechs Spieler in die U19 wechseln werden. Alle anderen bleiben in der U17, die wiederum mit Spielern der U15 ergänzt wird. Außerdem sind zwei bis drei punktuelle Verstärkungen geplant. "Dann wollen wir in der Bezirksoberliga am Ende unter den ersten Fünf dabei sein", betont Thomas Lörzer.