In den ersten zehn Minuten der Begegnung tasteten sich beide Teams zunächst ab. Danach verzeichnete der TV Ebern eine kontinuierliche Steigerung dank der gewohnten und gut verschiebenden 3:2:1-Abwehr. Nach zehn Minuten hatte der TVE erst ein Gegentor kassiert, nach 20 Minuten lediglich vier. Hinzu kamen viele leichte Tore, vor allem abgeschlossen von einem toll spielenden und sicher treffenden Jonathan Steffan. So richtig Betrieb machte bei den Gästen nur Rechtsaußen Granek, er hielt sein Team mit einigen guten Würfen von der Außenposition im Spiel. Eine leichte Eberner Schwächephase gab es kurz vor der Halbzeitpause, dennoch ging der TVE verdient mit 12:9 in die Pause.

Zehn Eberner Treffer in Folge

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hielt der TV Ebern immer zwei bis drei Tore Abstand. Die Gäste hielten noch etwa fünf bis sechs Minuten mit.
Aber dann zog der TV Ebern mit zehn Toren in Folge auf 26:14 weg und zeigte dabei eine hervorragende Leistung. Der Vorsprung wurde konstant ausgebaut, dank sicherer Abschlüssen, hauptsächlich über eine immer stärker werdende zweiten Welle. Hier zeichneten sich Sebastian Görtler, Justus Feldmann und Raphael Hippeli aus Torschützen aus. Der körperliche Einsatz am Kreis eröffnete dem Rückraum um Thomas Müller und Co. immer wieder gute Wurfmöglichkeiten.

Eine überzeugende Mannschaftsleistung

Insgesamt gesehen war es eine tolle Mannschaftsleistung bis zum Spielende. Alle Akteure brachten sich ein, sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank, und jeder traf auch. Also ein völlig verdienter 29:17-Heimsieg, der auch in dieser Höhe voll verdient war. Grundlage war die gute Abwehrleistung und ein über weite Strecken gut agierender Torwart Franz Weis.

Am kommenden Sonntag will der TV Ebern gegen die HG Kunstadt II an die sehr starke Leistung anknüpfen und mit den Zuschauern im Rücken seine Erfolgsserie (in diesem Jahr noch ungeschlagen) ausbauen.
TV Ebern: Weis - Steffan (5) Hippeli (4/1), Müller (4), Feldmann (4), Görtler (3), Kammer (2), Geuß J. (2), Weiß (2), Witzgall (1/1), Eckstein (1), Dreßel (1)

Nach 15:10 wird es nochmals eng

Knapper verlief die Partie der TVE-Frauenmannschaft, ebenfalls in der Bezirksliga Oberfranken. Doch sie gewann ebenfalls, mit 15:14 (8:7) gegen die SG Rodach/Großwallbur. Mit der SG hatte Ebern zwar den Tabellenzweiten zu Gast, aber da Ebern das Hinspiel mit einem Unentschieden recht erfolgreich abgeschlossen hatte, ging der TVE guter Dinge in die Partie. Anfangs hatten die Gastgeberinnen noch Probleme, sich auf das Angriffsspiel der SG einzustellen, so dass sie bis kurz vor der Pause in Rückstand lagen. Die Ebernerinnen blieben aber immer am Drücker und zogen noch vor dem Wechsel mit 8:7 nach vorne. Diese Führung bauten sie bis zum 15:10 aus. Aber anstatt die Partie fünf Minuten vor Spielende ruhig zu Ende zu spielen, häuften sich Fehler, so dass der TVE Mühe hatte, den Sieg über die Runden zu bringen. - Tore für Ebern: Annika Schmitt (5), Eva Zettelmeier (5), Sandra Zillig-Netzer (2/1), Annabel Hauguth (2), Jutta Geuß (1)