Für den FC Sand geht am Freitagabend der Abstiegskampf in der Bayernliga Nord weiter. Zum Start der Sandkerwa gastiert die Mannschaft von Trainer Diether Schlereth um 18.30 Uhr im Fuchs-Park-Stadion beim FC Eintracht Bamberg zum Derby.

Die Niederlagenserie von vier Partien am Stück haben die Sander mit dem 1:1 gegen die DJK Ammerthal vorerst gestoppt. Den frühen Rückstand egalisierte Philipp Markoff nach feiner Einzelleistung von Thorsten Schlereth. Vor allem die zweite Halbzeit machte Mut für die anstehenden Aufgaben. "Das Unentschieden gegen Ammerthal hat uns gezeigt, dass wir auch mit unserem gebeutelten Kader etwas erreichen können", sagt der Sportliche Leiter, Erich Barfuß. Der Punktgewinn war ein Schritt in die richtige Richtung, doch irgendwann müssen die "Korbmacher" wieder einmal dreifach punkten.

"Natürlich wollen wir etwas Zählbares mit nach Hause nehmen", betont Barfuß vor der Partie beim FC Eintracht Bamberg. "Wir wissen aber auch, dass es schwieriger wird als gegen Ammerthal." Mit fünf Punkten und dem vorletzten Platz steht die Schlereth-Elf alles andere als gut da. Ein Fortschritt wäre es, die frühen Gegentore abzustellen und selbst einmal in Führung zu gehen. In acht Spielen gelang das nur beim TSV Abtswind. Diese Begegnung war der bislang einzige Sander Sieg (2:0).

Aufsteiger FC Eintracht Bamberg ist im Soll

Die Blau-Violetten stehen dagegen als Aufsteiger auf einem siebten Platz . Mit Nicolas Görtler präsentierte der FC Eintracht einen Rückkehrer als Neuzugang, der auch schon Profiluft beim SV Wehen Wiesbaden schnupperte. "Die Bamberger haben eine junge Mannschaft, die aber gewachsen ist und über sehr viel Qualität verfügt", sagt Barfuß. "Deswegen ist es wichtig, dass wir Tugenden wie Fleiß und Disziplin voll in die Waagschale werfen, um hier erfolgreich zu sein." Schon mit einem Unentschieden würde die Schlereth-Elf den Bambergern die Sandkerwa vermiesen.

Shaban Rugovaj ist wieder eine Option beim FC Sand

Mit Shaban Rugovaj kehrt eine Stütze des Offensivspiels in den Kader zurück. Dafür stehen André Schmitt (Achillessehnenriss), Danny Schlereth (Muskelfaserriss), Sven Wieczorek (Beinbruch), Mert Topuz (Rotsperre) und Thomas Durst (Knieverletzung) nicht zur Verfügung.

Die Domstädter sind sich über die angespannte Lange der "Korbmacher" bewusst. "Wir sind voll im Soll, von daher sehe ich den Druck eher aufseiten der Gäste", erklärt Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß. Eine besondere Partie wird es für Innenverteidiger Johannes Bechmann. Der 32-Jährige spielte zwischen 2006 und 2014 in der Regionalliga und der Bayernliga für die Bamberger - zeitweise auch mit Nicolas Görtler. Abfahrt vom Fanbus ist um 17.30 Uhr am Sportheim in Sand. Aufgebot: Klemm, Geier - Klauer, Bechmann, Steinmann, Thomann, Karmann, Wagner (?), Rippstein, Wittchen, Moser, Zeiß, Hart, Tscherner, T. Schlereth, Rugovaj, Markof, Gonnert