Wolfram Thein will in die Fußstapfen seines Vaters treten, der von 1996 bis 2002 der letzte SPD-Bürgermeister in Maroldsweisach war. Damals hatte ihn Wilhelm Schneider (CSU) beerbt, der nun seinerseits Landrat werden will. Der Ortsverein hat am Samstag mit Wolfram Thein seinen Kandidaten offiziell gekürt und auch die Liste der Gemeinderatskandidaten vorgestellt.

Der 40-jährige Wolfram Thein würde als Bürgermeister soziale Themen in den Mittelpunkt stellen, erklärte er bei der Nominierungsversamlung. Dabei müssten allerdings alle Ziele und Wünsche realistisch abgewogen und an der Finanzlage der Gemeinde gemessen erreichbar sein.

Die Gemeinschaft zählt

Der Inhaber eines Dental-Labors, das bei einer Wahl als Bürgermeister weiter betrieben werden soll, möchte als Gemeindeoberhaupt die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der Bürger in den Mittelpunkt