Das geht aber fix: Nur 33,7 Tage braucht das Finanzamt in Zeil, eine Einkommensteuererklärung zu bearbeiten. Damit liegt das kleine Amt mit seiner Außenstelle Ebern auf Platz eins in Bayern und satte 20 Tage unter dem Durchschnittswert von 53,1 Tagen in dem Bundesland, der deutschlandweit ebenfalls bei einem Wert von 53 Tagen liegt. Das geht aus einer Erhebung des Online-Steuererklärungs-Dienstleisters Lohnsteuer-kompakt.de hervor. Zeil ist punktgleich mit Lichtenfels, laut Ranking aber auf Rang eins.

Die Leiterin des Zeiler Finanzamtes, Rosamunde Maier, gibt sich bescheiden ob der guten Platzierung. Man wolle es nicht überbewerten, schließlich sei die Erhebung nicht repräsentativ. "Aber natürlich freue ich mich, dass wir ein so gutes Ergebnis erzielt haben", sagt die 48-Jährige.


Lob an die Mitarbeiter

Das Lob dafür gebühre ihren Mitarbeitern. "Ich habe sehr gute Leute. Das Betriebsklima ist gut, das macht sicherlich auch viel aus." Was andere Finanzämter anders machen, darüber könne sie nur spekulieren. Bearbeitungszeiten hängen immer auch mit dem Einzugsgebiet zusammen und von der Bevölkerungsstruktur vor Ort ab sowie der Personaldecke in den Ämtern.

"Die regionalen Unterschiede sind erstaunlich groß," sagt dazu Felix Bodeewes, Geschäftsführer von Lohnsteuer kompakt. "Deshalb müssen einige Arbeitnehmer bis zu dreimal so lange auf ihren Steuerbescheid warten."
In Zeil und Ebern "haben wir sehr engagierte Mitarbeiter", lobt Maier ihre Kollegen. Zudem sei man ein Ausbildungsbetrieb, derzeit lernen 22 junge Menschen im Finanzamt Zeil. Die Steuererklärungen der Arbeitnehmer im Landkreis "werden nach Eingang" bearbeitet, erklärt Maier. Es werde geprüft, ob Rückfragen bestehen oder noch etwas geklärt werden muss. Dann wird der Steuerbescheid erstellt.

Um die 70 Mitarbeiter zählt das Zeiler Finanzamt, 23 davon arbeiten in der Außenstelle Ebern. Dort werden nicht etwa nur Steuererklärungen aus dem Raum Ebern bearbeitet, sondern die Arbeitnehmerstellen sind "aufgeteilt auf Zeil und Ebern".


Bayern nur auf Platz sieben

Laut Lohnsteuer-kompakt ist im Ländervergleich Berlin ganz vorne (Schnitt: 45,2 Tage), das Land "hat derzeit die schnellsten Finanzämter Deutschlands", heißt es in der Pressemitteilung. Auf dem zweiten Platz liegt Rheinland-Pfalz mit 46,4 Tagen. Sachsen-Anhalt belegt mit 46,6 Tagen den dritten Platz. Auf dem letzten Platz landet Bremen mit durchschnittlich 71,8 Tagen. Bayern liegt im Ländervergleich auf Platz sieben. Die Bearbeitungszeiten der Finanzämter wurden anhand von rund 200 000 über den Online-Dienst Lohnsteuer-kompakt.de in den vergangenen zwölf Monaten erstellten Einkommensteuererklärungen anonym erhoben.