Abrupt endete am Donnerstagabend eine Bootsfahrt: Gegen 21.40 Uhr befuhr ein Freizeitkapitän mit einem Motorboot den Main in der Gemarkung Gädheim, als sein Bootspropeller durch einen Stein beschädigt wurde und der Motor ausging. Der Bootsführer vernahm Benzin- beziehungsweise Ölgeruch und setzte deshalb einen Notruf ab.

20 Mann im Einsatz

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Gädheim-Ottendorf und Schonungen waren mit jeweils 20 Mann schnell zur Stelle und leuchteten den Einsatzort bei Main-Kilometer 342 aus. Die DLRG Schonungen suchte mit ihrem Rettungsboot den Fluss nach ausgetretenen Betriebsstoffen ab, konnte jedoch keine entdecken.

Auch interessant: Seen im Kreis Haßberge drohen zu kippen - Algen werden zur Gefahr für Fische

Der Havarist wurde schließlich von einem anderen privaten Motorboot zurück in den Heimathafen Schweinfurt geschleppt. Vor Ort war auch der Einsatzleiter Wasserrettung der BRK-Wasserwacht Haßberge als Fachberater im Einsatz. Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt nahmen den Sachverhalt auf. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand.