Der Faschingsverein "Ermetzia" Ermershausen zündete am Samstag in der Adolf-Höhn-Halle die erste seiner vier Prunksitzungen. Es herrschte schon eine Bombenstimmung mit Hausmusiker Dieter Nitsche, als das närrische Volk mit Elferrat, Garde und Prinzenpaar Kristina I und Ulli I (Bernstein) die Bühne in Beschlag nahmen.

Sitzungspräsident Michael Albert freute sich über den regen Besuch und versprach einen stimmungsvollen Abend. Dies waren keine leeren Versprechungen, denn bereits der Tanz der Prinzengarde ließ erahnen, was auf die Besucher des Abends zukam. Bevor jedoch alles so richtig begann, kündigte nach vielen Jahrzehnten Zeremonienmeister Stefan Lüdecke seinen Rückzug an und schlug Christian Hofmann zu seinen Nachfolger. Er sei für die Gardemädchen zu alt geworden, erklärte Lüdecke.
Nach dem Prolog des Prinzenpaares folgten dann die einzelnen Darbietungen.

Die "Villa Kunterbunt"

Mit der Eröffnung des "Winter-Wunder-Wander-Weges" wurde öffentlich, dass es in Ermershausen Feengrotten gibt und über den Tourismusverband Ermershausen in der "Villa Kunterbunt" Übernachtungen gebucht werden können, wo eine echte "Baroness" die Gäste betreut und "Koch Hermann" das Frühstück bereitet. Der Videofilm, mit viel Lokalkolorit gespickt, zeigte ein bayerisches Idyll, in dem der anwesende Landrat Wilhelm Schneider mit fast 100 Prozent gewählt wurde. Sogar mit Plakaten hätte "Betttuchhausen" wieder seinem Namen alle Ehre gemacht, hieß es da.

Der Landrat befand sich unter den Narren der "Concordia" aus Maroldsweisach, die mit ihrem Prinzenpaar Prinzessin Lorena I (Vogt, Wasmuthhausen) und Prinz Daniel II (Dünisch, Lechenrieth) und der Jugendgarde als Gäste bei der "Ermetzia" weilten.

Peinlichkeiten sind für das Narrenvolk das gefundene Fressen, wie der Sketch "Heilige Drei Könige" zeigte. Stefan Lüdecke, Konstantin Vey und Benjamin Albert sind immer ein Garant dafür, dass niemand vor ihrem Spott sicher ist. Die Prinzengarde begeisterte die Besucher mit ihrem Garde- und Showtänzen. Zuviel darf nicht verraten werden, denn am kommenden Samstag steigt die zweite Prunksitzung, die wieder einen sprühenden Abend verspricht.