Seit annähernd 500 Jahren wird in Ebern in einer Vereinigung geschossen, und die Wiedergründung der Schützengesellschaft nach dem Zweiten Weltkrieg jährt sich zum 60. Mal. Dass der Schießsport nicht nur ein kleines Häufchen von Vereinsmitgliedern fasziniert, belegt alljährlich der Zuspruch zum Bürgerschießen, das die Schützengesellschaft 1430 heuer bereits zum 34. Mal anbietet.

Ab Donnerstag, 4. April, steigt dieser Wettbewerb im Schützenhaus am Losberg. Den
Startschuss übernimmt um 18.30 Uhr der Schirmherr, SPD-Stadtrat Werner Freibott. Interessenten ab dem zwölften Lebensjahr aus Ebern und Umgebung sind eingeladen, sich dem Wettbewerb zu stellen.
Um die Chancengleichheit zu wahren, sind Mitglieder anderer Schützenvereine von der Teilnahme ausgeschlossen.

Schüsse mit Licht

Wieder im Programm ist das Schießen mit dem Lichtgewehr für Schüler zwischen sechs und elf Jahren. Sie "schießen" mit einem Lichtgewehr auf elektronische Ziele. Dabei wird kein scharfer Schuss ausgelöst, so dass der Wettbewerb völlig ungefährlich ist, betonen die Veranstalter.

Für alle Teilnehmer ab dem zwölften Lebensjahr besteht die Möglichkeit, mit Luft- und Kleinkalibergewehr zu schießen, wobei mit jeder der beiden Waffen 15 Schuss abgegeben werden. Die jeweils zehn besten Treffer gelangen in die Wertung. Jugendliche Teilnehmer schießen nur mit dem Luftgewehr.Außerdem werden noch die Ehrenscheibe und eine Damenscheibe ausgeschossen.

Schwein für Glücksschützen

Neben der Einzelwertung können jeweils vier Schützen als Mannschaft antreten. Hierzu werden die Einzelergebnisse zu einem Mannschaftsresultat addiert. Für die besten Einzel- und
Mannschaftsschützen stehen Schützenscheiben, Pokale und Sachpreise bereit. Jede Mannschaft hat Gelegenheit, den Glückspreis, ein Spanferkel, zu ergattern. Die Gewehre und die Munition werden von der Schützengesellschaft zur Verfügung gestellt.

Folgende Schießzeiten werden angeboten: An den Donnerstagen, 4.,11.,18., und 25. April jeweils ab 18.30 Uhr, sowie an den Sonntagen, 7.,14. und 21. April von 10 bis 12 Uhr.

Interessenten können zusätzliche Schießtermine vereinbaren, wenn eine Beteiligung von mindestens acht Personen zustande kommt. Anmeldung nimmt Helmut Stubenrauch unter Telefonnummer 09531/6682 ab 18 Uhr entgegen.Die Preisverteilung findet am Freitag, 3. Mai um 19 Uhr im Schützenhaus statt. di