Zwei Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Oberdornlach wurden bei der Hauptversammlung im Gasthaus Grampp mit Gold dekoriert: Wolfgang Zapf und Karl Grampp erhielten für ihre 40-jährige Dienstzeit das staatliche Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold.
Vorsitzender Heinz Schmidt bedankte sich bei den 67 Vereinsmitgliedern für ihre Unterstützung. Kassierer Thomas Heinlein sprach trotz eines kleinen Minus' von einem guten Kassenstand. Die Revisoren bescheinigten dem gesamten Vorstand eine tadellose Arbeit.
Kommandant Detlef Held hob neben zahlreichen Übungen und freiwilligen Einsätzen besonders die im Sommer mit drei Gruppen durchgeführte Leistungsprüfung Wasser sowie die Reinigung des Löschteichs hervor. Er kündigte für 2017 eine Großübung mit Wasserförderung zusammen mit den angrenzenden Wehren des Marktes Mainleus für die Ortschaft Wadel an.


Handschlag für zwei Neue

Durch Handschlag verpflichtete Held mit Florian Kuhnert und Klaus Pöhner zwei neue Feuerwehrdienstleistende. Die Oberdornlacher Wehr verfüge nun über 42 Aktive.
Oberbürgermeister Henry Schramm bedankte sich bei der Feuerwehr Oberdornlach für ihre freiwilligen feuerwehrtechnischen Tätigkeiten und lobte die gute Zusammenarbeit. Für das städtische Feuerwehrwesen, so Schramm, stehe heuer rund eine Million Euro für den laufenden Unterhalt sowie für Anschaffungen zur Verfügung.
Landrat Klaus Peter Söllner hob hervor, dass die Ehrenamtsquote im Landkreis Kulmbach so hoch sei, "dass wir einer der führenden Landkreise in Bayern sind". Ein Paradebeispiel dafür sei Oberdornlach. Bei etwa 170 Einwohnern sei eine große Zahl ehrenamtlich tätig.