Mit Wirkung vom 1. Oktober 2020 übernimmt die Schulz Unternehmensfamilie e.K., zu der auch das Bamberger Traditionsunternehmen Kaspar Schulz Brauereimaschinenfabrik & Apparatebauanstalt GmbH gehört, den bisherigen Mitbewerber Esau & Hueber GmbH mit Sitz in Schrobenhausen.

"Mit Esau & Hueber möchten wir unsere bestehenden Kompetenzen erweitern, um unseren Kunden ganzheitliche Systemlösungen für die Veredelung von Rohstoffen zu Bier, Malz und Whiskey anbieten zu können", berichtet Johannes Schulz-Hess, Inhaber der Schulz Unternehmensfamilie, in einer Pressemitteilung. Durch die Übernahme werde das Know-how im Hefe- und Belüftungsbereich sowie im Anlagenbau für den Kaltbereich von Brauereien bei Kaspar Schulz weiter ausgebaut.

Die Schulz Unternehmensfamilie e.K. ist ein Bamberger Familienunternehmen in der zehnten Generation und erfolgreicher Systemanbieter für schlüsselfertige Brau- und Mälzereianlagen, Destillen sowie Spezialbehälter. Mit der Übernahme von Esau & Hueber wächst die Unternehmensgruppe, zu der neben Kaspar Schulz auch die Hinke Tankbau GmbH im österreichischen Vöcklamarkt und die Künzel Maschinenbau GmbH im oberfränkischen Mainleus gehören, auf 375 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von geschätzten 60 Millionen Euro. red