Oberlauter — Den richtigen Gastgeber hat sich der "Lausitzer Elsterpurzler Club" (LEC) für seine Hauptversammlung ausgesucht. Volker Sommer vom Landgasthof Sommer ist schließlich selbst Züchter von "Schlesischen Kröpfern" und mit dieser Rasse vielfacher Deutscher Meister. Einige Jahre gehörte er auch dem LEC an - deshalb ließ er zur Hauptversammlung natürlich auch seine weißen Brieftauben fliegen.
Organisiert wurde die Veranstaltung von Wolfgang Lukas aus Coburg, der vielen Züchtern als der "Taubenvater von Coburg" bekannt ist. Flugwart Gerhard Beyer hielt eine Tierbesprechung ab, bei der er die wichtigsten Merkmale der Rasse auf den Punkt brachte. "Die vorgestellten Tiere haben sehr eindrucksvoll gezeigt, wo Grenzen gezogen werden müssen und was einfach perfekt ist", sagte Maik Löffler, der Vorsitzende des LEC. Der Vorsitzender war es auch, der gemeinsam mit Franz Müller, Wolfgang Lukas und Dieter Nagengast eine breite Palette an Anschauungstieren präsentierte.
Flugwart Gerhard Beyer überreichte die höchste Club auszeichnung, das "Purzlerband" zum wiederholten Mal an Uwe Kießling. Den Wettbewerb um das Band bestritten vier Züchter mit jeweils mehreren Flugprotokollen. "Dennoch geht es bei der Fliegerei immer noch zu langsam voran, wichtig ist aber, der Club steht hinter den Akteuren", sagte Löffler bei der Siegerehrung.
Bei der Versammlung machte sich der Vorsitzende noch einmal für die Existenz eines Sondervereines stark. Als Schwerpunkt müsse der Verein den Erhalt, die Zucht und Pflege sowie die Weiterentwicklung der dem Sonderverein anvertrauten Rasse setzen. Löffler kündigte an, dass die nächste Hauptversammlung des Sondervereins in Gardelegen oder in Ziemendorf bei Arendsee in der Altmark stattfinden wird - vermutlich am ersten oder zweiten Wochenende im August 2015.
Zufrieden zeigte sich der LEC-Vorsitzende über die Weiterentwicklung bei der Vereins-Homepage. "Auch in Südafrika orientiert man sich auf unserer Internetseite", sagte Löffler mit Verweis auf das LEC-Mitglied Ralf Boes, der derzeit in Südafrika dabei sei, einen Züchterkreis aufzubauen..
Als zentrales Thema hielt der Vorsitzende einen umfangreichen Vortrag über den Entstehungsweg und die weitere Entwicklung der Lausitzer Elsterpurzler. Die Anfänge der Rassengruppe finden sich bereits im Mittelalter, ab 2004 nahm die Entwicklung der Rasse enorm an Tempo zu. Inzwischen seien die Lausitzer Elsterpurzler eine bedeutende Ausstellungsrasse. "Lausitzer Purzler und Lausitzer Elsterpurzler erfreuen sich so hoher Beliebtheit wie noch nie zuvor", sagte Löffler. Aus einer sehr lokalen Rasse habe der LEC eine in ganz Deutschland gezüchtete und beliebte Tümmlerrasse gemacht. Es gebe auch Züchter in Österreich, Dänemark, Frankreich und Holland.
Bei der Hauptversammlung wurden zahlreiche Züchter mit der goldenen und silbernen Ehrennadel des Verbandes Deutscher Rassetaubenzüchter (VDT) ausgezeichnet. Zu jedem Geehrten wurde von Maik Löffler eine Laudatio gehalten. "Alle hatten sich die Würdigungen redlich verdient", versicherte der LEC-Vorsitzende.

Die Ehrungen beim LEC

Goldene Ehrennadel: Wolfgang Lukas, Franz Müller, Birgitt Mehlicke, Lutz Krüger. - Silberne VDT Ehrennadel: Christiane Fleischer, Inge Löffler, Frank Schulze, Dirk Strathausen, Fred Löffler.
Deutsche Meister - Schwarz: Detlef Mehlicke; Blau: Christiane Fleischer; Rot: Frank Schulze; Dun: Maik Löffler. - SV Meister - Schwarz: Rene Schönfelder; Blau: Christiane Fleischer ; Dun: Maik Löffler; Rot: Frank Schulze; Gelb: Harald Löffler. ct