Die Stadt ist vorbereitet und hat auf ihrer Homepage auf den heute beginnenden erneuten Lockdown reagiert. Geworben wird für den Abhol- und Lieferservice der Gastronomen.

"Fränkisch, italienisch, griechisch oder asiatisch: Genießen Sie Ihr Lieblingsessen jetzt zuhause und unterstützen Sie gleichzeitig Ihre Gastronomie vor Ort", heißt es da. Denn ab dem 2. November müssen Restaurants und Bars aufgrund der Corona-Pandemie für vier Wochen schließen, Lieferdienste und Essen abholen sei aber erlaubt und natürlich erwünscht!

Verwiesen wird auf der städtischen Homepage auf das Gastronomieverzeichnis, das die Kontaktdaten aller Herzogenauracher Gastronomen beinhaltet.

Reagiert hat auch schon Patrizio Giuliano, der Wirt der "Osteria Fratelli" am Marktplatz. Ab heute bietet er nicht nicht nur "To Go" an. Er hat in seinem Lokal auch einen kleinen Supermarkt aufgebaut, mit Wein, Kaffee, Pasta und Grappa. bp