von unserem Mitarbeiter Stefan Geiger

Oerlenbach — Vier Tage herrscht in Oerlenbach wieder Oktoberfeststimmung, wenn der Sportverein zum 5. Mal vom 29. August bis zum 1. September im Sportheim und Festzelt seine "Wies`n" durchführt.
Dirndl und Lederhosen, Maßkrüge und Schweinshaxen, Musik und Gaudi verbreiten Münchner Flair in Unterfranken. Oerlenbach hat zwar keinen Oberbürgermeister wie München, aber einen Bürgermeister, der heißt Franz Kuhn, und der kann auch ein Fass Bier anstechen. Was er beweisen wird.

Seit 2010 beliebtes Fest

Längst ist die Skepsis, die der TSV bei seiner ersten Wiesn- Vorbereitung noch hatte, verflogen. Schon beim Start 2010 drängten sich viele Gäste, um Oktoberfestluft zu schnuppern. Im weiß-blau geschmückten Festzelt herrschte seinerzeit eine Bombenstimmung, als die "Lumpen", eine Band aus Niederbayern, auftrumpfte. Die Jungs - damals via Internet verpflichtet - begeisterten mit ihrem Repertoire von volkstümlichen Melodien bis hin zu aktuellen Hits, dass sie gleich für das Jahr darauf verpflichtet wurden.
Auch das weitere Programm passte einfach, so dass die Oerlenbacher Wiesn schließlich ein fester Bestandteil der Feste im Ort und der Umgebung geworden ist. Zuvor richtete der Verein über lange Zeit ein Sport- und Spielefest aus. Jung und Alt konnten mitmachen oder sich im großen Kreis der TSV-Familie austauschen.

Die Arbeit macht Spaß

Vorstand, Vergnügungsausschuss und Abteilungen bereiten den diesjährigen Event seit Wochen vor. Parallel dazu läuft der Bau eines zweiten Spielfeldes. "Da sind wir ganz schön gefordert, aber mit einem solch tollen Team macht es einfach Spaß", betont Vorsitzender Nico Rogge, der im Januar die Nachfolge von Sven Schüller angetreten hat. Für ihn ist diese Aufgabe eine besondere Herausforderung, ist er doch als Bundespolizist dabei, die Ausbildung in den gehobenen Dienst zu absolvieren.
"Ich kann mich voll und ganz auf meine Mitstreiter stützen. Zudem helfen die modernen Kommunikationsmittel, sich auszutauschen", sagte Rogge im Gespräch mit der Heimatzeitung. Neben dem Sportheim wird wieder ein Festzelt aufgebaut und natürlich bayrisch geschmückt. An allen vier Festtagen läuft ein buntes Programm.