Marion Krüger-Hundrup

Das "Kirchenasyl" am Stephansberg ist beendet: Ab Samstag, 16. Juli, können wieder Gottesdienste in der St.-Elisabeth-Kirche im Sand gefeiert werden. Während der Sanierungsphase dieser Kirche musste die Gemeinde in die Schulkapelle des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums ausweichen.
Pfarrer Hans Lyer, der die Gottesdienstgemeinde von St. Elisabeth betreut, ist froh, dass die Stadt Bamberg als Eigentümerin und die Dompfarrei als liturgisch Verantwortliche der Kirche die Nutzungsvereinbarung unterschrieben haben. "Mit unserer Rückkehr ergibt sich die Gelegenheit, dass wir uns mit den Entwürfen für die geplanten Kirchenfenster für St. Elisabeth auseinandersetzen können", sagt Lyer.