von unserer Mitarbeiterin 
Mona Lisa Eigenfeld

Höchstadt — Gleich doppelten Grund zum Feiern hatte Werner Welz am ersten Weihnachtsfeiertag. Er zelebrierte in Höchstadt seinen 90. Geburtstag und ließ dabei ereignisreiche Jahrzehnte Revue passieren.
Geboren wurde Welz am 25. Dezember 1924 im ehemaligen Schlesien. Es folgten die harten Jahre des Zweiten Weltkriegs. Nach seiner Zeit beim Militär geriet der junge Mann in Italien in Gefangenschaft. "Von dort aus bin ich später nach Oberbayern geflüchtet", erinnert sich der Jubilar heute.
Kurz nach Kriegsende, im Jahr 1947, heiratete er seine Frau Berta in Nürnberg. Dort war Welz bis zu seiner Pensionierung als Beamter bei der Deutschen Bahn tätig.
Weil schon immer persönliche Verbindungen nach Höchstadt bestanden, entschied sich die Familie 1980 zu einem Umzug in den Aischgrund.