Der alte und neue Vorsitzende des Fichtelgebirgsvereins (FGV) Kulmbach heißt Herbert Lochner. In seinem Tätigkeitsbericht bezifferte der Vorsitzende den aktuellen Mitgliederstand auf 218 Personen. Schwierig werde die Arbeit der Wegemarkierung (circa 120 Kilometer), nachdem der bisherige Wegewart Heinz Michel seine Tätigkeit als Wegewart beendet hat. Eine kleine Erleichterung sei das Angebot des Frankenwaldvereins, einen Teil des Edelmann-Ringweges zu übernehmen. Die anderen Wege (Limmersdorf-Waldhütte, der N-Weg und der Rotmainweg) werden künftig vom Hauptverein betreut.
Im Berichtszeitraum wurden bei acht Tageswanderungen 130 Kilometer gelaufen und bei einer Fahrradtour mit elf Teilnehmern 60 Kilometer zurückgelegt. Höhepunkt war im Herbst eine Mehrtagesfahrt ins Allgäu.
Abschließend wurde noch das diesjährige Wanderprogramm besprochen sowie die diesjährige Wanderfahrt in die Wildschönau in Tirol vom 30. August bis 3. September, Gäste sind herzlich willkommen, natürlich auch zu allen anderen Veranstaltungen.
Bürgermeister Stefan Schaffranek und Stadtrat Ingo Lehmann würdigten die Arbeiten von Fichtelgebirgs- und Frankenwaldverein für die Pflege des Tourismus in der Region und freuten sich mit Hans Werther über die noch ausbaufähige Zusammenarbeit beider Vereine.
Für 25-jährige Mitgliedschaft im FGV wurden geehrt: Reinhard und Waltraut König, Martin und Barbara Bergmann, Roland und Gretel Michel, Horst und Gerdi Limmer, Friedhelm Frank, Carl-Heinz Röpke sowie die Familie Nothaft. Für 40 Jahre wurden geehrt: Erich und Inge Bär, Ella Weich, Robert Weith und Hildegard Rosenbusch.
Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Herbert Lochner, stellvertretende Vorsitzende Elisabeth Schmelarz, Kassiererin Gerlinde Pollach, Schriftführerin Brigitte Wunderlich, Wanderwart Herbert Lochner, Naturschutzwart Rosemarie Karpinski, Kassenprüfer Brigitte Fuchs und Thomas Schobert, das Amt des Wegewarts ist vakant. red