"Während Russland des Siegs über Nazideutschland gedenkt, feiern wir heute den Europatag!" Mit diesen Worten leitete Thomas Nagel als Vorsitzender der Europa Union Kulmbach das Gedenken an die Gründung des Europarates und der Schumann-Erklärung ein.

Die Festrede hielt CSU-Stadtrat Wolfram Brehm, der die Hoffnung aussprach, dass es auch in diesen schweren Zeiten eine gemeinsame Zukunft zwischen Deutschland und Russland und vor allem zwischen der Ukraine und Russland geben möge.

Tanja Schaller und Karsten Friedrich übernahmen die musikalische Ausgestaltung der Feierstunde, in der Oberbürgermeister Ingo Lehmann (SPD) aus der Hand von Staatsministerin Melanie Huml (CSU) die Urkunde für die 70-jährige Mitgliedschaft der Stadt Kulmbach in der Europa Union erhielt.

Vorsitzender Nagel machte deutlich, dass die europäischen Werte jeden Tag von "uns Europäern" verteidigt werden müssten. Europa sei keine Selbstverständlichkeit. "Wir brauchen Menschen, aber auch Städte und Landkreise, die für ein friedliches Europa stehen und diese Werte verteidigen."

Auch Ute Hartenberger hielt als Geschäftsführerin der bayerischen Europa Union die Notwendigkeit der Europa Union in Deutschland für wichtiger denn je. Europaministerin Melanie Huml hob hervor, dass sich die Ukraine Richtung Europa bewege, "zu Werten, die uns wichtig sind, wie Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit".