"Die Kinder haben eine ganz genaue Vorstellung davon, was sie malen und für wen sie es malen", erzählt Birgit Brehm, die sich noch an die leuchtenden Augen und roten Bäckchen bei der Himmelswerkstatt im letzten Jahr erinnert.
"Es ist toll zu sehen, mit welcher Freude die Kinder sich an die Arbeit machen", sagt sie. Auch in diesem Jahr warten am Samstag, 10. Dezember, kleine Taschen und Kinderschürzen aus Stoff in der Rappelkiste darauf, kunterbunt bemalt zu werden. Mit Wachsmalkreiden und Textilstiften können die Kinder ihren Ideen freien Lauf lassen und werden dabei von zwei Mitarbeitern unterstützt.
Ihre Werke können die Kinder noch am gleichen Tag mitnehmen und nutzen, wie Birgit Brehm erklärt: "In den Taschen können sie gleich ihre Schätze aus den anderen Stationen sammeln."