Der Atemluft-Kompressor der Freiwilligen Feuerwehr Maßbach ist defekt und eine Reparatur nach Angaben des Gerätewartes unwirtschaftlich. Ein neues Gerät würde 17 300 Euro kosten. Die Gemeinde kann aber einen gebrauchten Kompressor von der Feuerwehr Bad Staffelstein für 6500 Euro bekommen, für Umrüstung und Schulung fallen nochmals 1500 Euro an.

Der Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung einstimmig dem Kauf des gebrauchten Gerätes zu. Die Hoffnung, dass die Gemeinde Rannungen sich mit einem Zuschuss in Höhe von 1395 Euro (entsprechend ihrer Einwohnerzahl) an dem Kauf beteiligt, erfüllt sich allerdings nicht, denn am selben Abend hatte der dortige Gemeinderat einstimmig beschlossen, dass die Rannunger Feuerwehr ihre Pressluftflaschen weiterhin im Atemschutzzentrum in Oberthulba füllt. Zwei Rannunger Gemeinderäte, die selbst aktive Feuerwehrleute und Atemschutzträger sind, konnten ihre Gemeinderatskollegen davon überzeugen, dass es für die Feuerwehr günstiger sei, es bei der alten Regelung zu belassen. In Oberthulba müssten die Geräte sowieso gewartet und gereinigt werden. mdb