von unserem Mitarbeiter Roland Meister

Rezelsdorf — Ein folgenschwerer Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 13.50 Uhr auf der Staatsstraße 2259 zwischen Rezelsdorf und Birnbaum. Vermutlich wegen eines Sekundenschlafes ist ein 70-jähirger Fahrer aus Gerhardshofen mit seinem Mercedes etwa 200 Meter nach Rezelsdorf in Fahrtrichtung Birnbaum auf die Gegenfahrbahn geraten.
Hier stieß der Unfallverursacher frontal mit dem aus Birnbaum kommenden Pkw eines 51-Jährigen aus Gutenstetten zusammen. Der Fahrer dieses Fahrzeuges wurde durch den Aufprall so schwer verletzt, dass er nach der Bergung aus seinem Fahrzeug mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Erlangen geflogen wurde. Der Unfallverursacher erlitt kleinere Schnittverletzungen und wurde vom BRK ebenfalls in die Uniklinik Erlangen verbracht.

Straße bis 15.30 Uhr gesperrt

Beide Fahrzeuge haben nach dem Zusammenstoß nur noch Schrottwert. Die aufnehmenden Beamten der Polizei Herzogenaurach schätzen den Schaden am Fahrzeug des Unfallverursachers auf etwa 20 000 und am Fahrzeug des Unfallbeteiligten auf etwa 15 000 Euro. Die Staatsstraße 2259 war bis 15.30 Uhr wegen der Unfallaufnahme, Versorgung der Verletzten und Reinigen der Fahrbahn für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Feuerwehren vor Ort aus Rezelsdorf, Weisendorf und Herzogenaurach übernahmen neben der Verkehrsregelung auch das Abbinden ausgelaufener Flüssigkeiten sowie das Reinigen der Fahrbahn von den Fahrzeugteilen.