Der Saal im Gasthaus "Zum Löwen" in Krottensee konnte die über 250 Interessierten, die der Einladung der Forschungsgruppe Höhle und Karst Franken e.V. gefolgt waren, kaum fassen. Auch Armin Kroder (FW-Landrat im Kreis Nürnberger Land) und der Bürgermeister der Marktgemeinde Neuhaus, Josef Springer (CSU), waren unter den Gästen.
Nach einer Einführung in die Karstgeologie und die Höhlenentstehung berichteten die Höhlenforscher, unter ihnen Dieter Preu aus Neunkirchen am Brand, anschaulich über die Entdeckungsgeschichte des neu entdeckten umfangreichen Höhlensystems. Neben historischen Schwarz-Weiß-Fotos aus den Jahren 1957 und Acht-Millimeter-Schmalfilmaufnahmen von 1981 erfuhren die Zuschauer, mit welcher Ausdauer der Zinnbergschacht über 60 Jahre hinweg Gegenstand von Spekulation und Forschung war, bis es endlich gelang, am 26. Mai vergangenen Jahres in das Hallensystem des Zinnbergs vorzudringen und eine Großhöhle von erheblichen Ausmaßen zu entdecken. Ein Videofilm nahm die Besucher mit auf eine Befahrung der neuen Räume und zeigte eindrucksvoll die respektablen Dimensionen der Hallen und Gänge. Weil viele Besucher keinen Platz mehr im Saal fanden, plant die Forschungsgruppe Höhle und Karst Franken eine Wiederholung des Vortrages. red