Dass sich in der Angelgemeinschaft Sonnefeld-Wörlsdorf die Mitglieder wohl fühlen und am Vereinsgeschehen beteiligen, wurde beim traditionellen Kameradschaftsabend einmal mehr unter Beweis gestellt, denn Vorsitzender Matthias Streng konnte sich über ein volles Feuerwehrheim freuen. Als am 31. Oktober 1979 die Angelgemeinschaft aus der Taufe gehoben wurde, gehörte auch Wolfgang Vorndran zu den Gründungsmitgliedern. Er sicherte sich, als ein Jahr später erstmals der Angelkönig ermittelt wurde, den Titel. "Mit seinem Vater Franklin, der bei der Vereinsgründung einen Teil der heutigen Vereinsgewässer mit einbrachte, ging Wolfgang Vorndran früher immer gerne zum Angeln und gehörte zwischen 1985 und 1988 als Beisitzer der Vorstandschaft an", erklärte der Vorsitzende. Trotz Wohnortwechsels blieb Wolfgang Vorndran der Angelgemeinschaft stets treu, weshalb ihm auf einstimmigen Beschluss des Vorstands hin die Ehrenmitgliedswürde verliehen wurde.

Vor wenigen Tagen wurde das Königsangeln abgehalten, bei dem verschiedene Fischarten an den Haken gingen. Neben dem neuen Königshaus wurde auch der Forellenpokalgewinner ermittelt. Mit einer 538 Gramm schweren Regenbogenforelle sicherte sich Rudi Schmidt die Trophäe. "Er gewinnt eigentlich immer etwas", führte Matthias Streng zum Sieger aus. Mit insgesamt vier Regenbogenforellen, die ein Gesamtgewicht von 1945 Gramm auf die Waage brachten, wurde Rudi Schmidt außerdem 1. Ritter. Vorjahreskönig Ulrich Michel hatte einen Gesamtfang von 1230 Gramm und wurde 2. Ritter. Stolze 5007 Gramm brachte ein Karpfen auf die Waage, den Rolf Siegelin am Haken hatte und zugleich der schwerste Fisch war. Somit konnte sich Rolf Siegelin über den Königstitel und die Königskette freuen. Nachdem bei ihm unter anderem auch eine Schleie und weitere Fische angebissen hatten, war sein Fang insgesamt 6561 Gramm schwer. Bürgermeister Michael Keilich übermittelte an die Preisträger Glückwünsche und zollte der Führungsriege Anerkennung für die geleistete Arbeit aus, die oftmals auch im Verborgenen erfolge. "Mit ihrer Präsenz verleihen die Mitglieder der Veranstaltung einen würdigen Rahmen", stellte der Bürgermeister fest. Alexandra Kemnitzer