Herzogenaurach — Bei extralangen Radtouren, spektakulären Rennen und gemütlichen Wanderfahrten sammelten die Sportler des Radfahrer-Clubs Herzogenaurach (RC) im Mai tausende von Kilometern, sportliche Erfolge und genossen die fränkische Heimat. Der viertägige Vatertagsausflug führte zehn RCler über 700 Kilometer durch Südbayern. Rasant ging es in Ansbach beim Kriterium "Rund ums Brücken-Center" zu. Auch dort waren zehn Herzogenauracher am Start. Jüngster Radler war Willi Knoblich in der Klasse U15. Die beste Platzierung erreichte Lennart Ipfling (U17) mit Rang 4.

Platz 5 bei der "Bayerischen"

Mit Andreas Heindel (Elite C) zeigte auch ein Mitglied des RC-Vorstands Präsenz. Bei den Senioren platzierten sich zudem Dieter Terfrüchte, Holger Dittrich, Arno Güllering und Klaus Hoffmann unter den Top 20. Dittrich belegte bei den bayerischen Meisterschaften in Werneck zudem Platz 5.
Beim fränkischen Rennradklassiker, dem Jedermannrennen "Rund um die Nürnberger Altstadt", erzielte Heindel in seiner Altersklasse den zwölften Platz. Ebenfalls in Nürnberg radelten die RCler Jochen Rittler und Heiko Schabert.
Deutlich gemütlicher ließen es die Radwanderer angehen, die im gemäßigten Tempo nach Wendelstein und zurück fuhren. Etwas sportlicher ging es Mitte Mai beim Radtourenfahren des Mittelfrankencups in Neustadt/Aisch zu. Bis zu 150 km lange Strecken zwischen Steigerwald und Frankenhöhe forderten die Fahrer. Satte 220 km mit rund 3000 Höhenmetern absolvierten Colette Petzold, Oliver Kuhn und Manfred Schwarz beim Vogelsberger Radmarathon des RSV Oppershofen. RK