Medika ist das größte familiengeführte medizinische Handels- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands. Über 200 Mitarbeiter sind an den Standorten Hof, Heßdorf, Kirchheim, Landsberg am Lech, Oberhausen und Kufstein beschäftigt; zwei von ihnen stammen aus dem Landkreis Kulmbach: Produktmanager Michael Koch (49) aus Neuenmarkt und Mareike Wagner (28) aus Marktschorgast, die für den Einkauf aller Produkte aus Asien zuständig ist.

1967 gegründet, entwickelte sich Medika in den vergangenen Jahren zu einem führenden Unternehmen für Medizintechnik. "Wir sind Partner für Kliniken und Praxen und bieten diesen eine große Auswahl an Medizintechnik und intelligenten Dienstleistungen", sagt Michael Koch. Ziel sei, die Abläufe für die Kunden so einfach wie möglich zu halten. Dies geschehe mit einem stets wachen Blick für die Herausforderungen, die der Markt gerade biete.

Zwei neuartige Masken

Die Firma mit Hauptsitz in Hof vertreibt medizinische Schutzkleidung und -ausrüstung und bringt nun zwei neuartige Masken auf den Markt, die sich laut Koch durch besonders große Sicherheit und herausragenden Tragekomfort auszeichnen. Beide Produkte könnten etwa auch beim Sport und bei Kulturveranstaltungen eingesetzt werden.

Es handle sich zum einen um einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz mit einer Silber-Zinkoxid-Beschichtung. "Er wirkt antibakteriell, antiviral und geruchsabweisend", so der Neuenmarkter. Silber-Ionen seien hochwirksam gegen Krankheitserreger, der Viruskiller töte mehr als 99 Prozent aller Viren und Bakterien. Koch verweist darauf, dass das Produkt vom Hohenstein-Institut bereits erfolgreich getestet worden ist. Eine FFP2-Maske mit entsprechender Schutzfunktion soll im nächsten Jahr folgen.

Ebenso hat Medika nun eine Schutzmaske für die Bevölkerung im Portfolio, die dank einer speziellen wabenförmigen Innen-Vliesschicht für mehr Tragekomfort sorgen soll. "Dadurch ergibt sich eine zusätzliche kühlende Funktion, wodurch das Atmen unter der Maske deutlich erleichtert wird", so Koch. Das sei gerade für Menschen, die beruflich bedingt ständig einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssten, eine große Hilfe. Medika hat in den vergangenen Monaten ein rasantes Wachstum hingelegt. Erstmals in seiner Geschichte hat das Unternehmen mit seinen rund 200 Mitarbeitern beim Umsatz die 100-Millionen-Euro-Marke geknackt. Koch: "Wir liefern nicht nur die entscheidenden medizintechnischen Produkte, sondern unterstützten unsere Kunden auch bei Fragen rund um Beschaffung und Bedienung. Und wir bieten Schulungen an."