Seit Beginn des Jahres 2017 hat die Tourismusregion Coburg.Rennsteig e.V. ein neues Mitglied: Die Gemeinde Masserberg im Landkreis Hildburghausen lässt das Gebiet der Urlaubsregion in Richtung Rennsteig weiter wachsen.
"Es war eine gute Idee, unsere fränkische Region ins Thüringische zu erweitern", sagte der Vorsitzende des Vorstands, Coburgs Landrat Michael Busch (SPD), beim Mediengespräch in Masserberg. "Mit dem Beitritt der Gemeinde Masserberg haben wir diese Entwicklung noch einmal bekräftigt."
Coburgs Zweite Bürgermeisterin Birgit Weber (CSU) und Hans-Peter Schmitz, in Vertretung für Sonnebergs Landrätin Christine Zitzmann, hießen das neue Vereinsmitglied noch einmal willkommen und zeigten sich optimistisch für die künftige Zusammenarbeit. "Unser Ziel ist es doch, sowohl Urlaubern als auch Einheimischen der Region zu zeigen, welche vielfältigen Möglichkeiten sich ihnen hier bieten", sagte Weber. Als bekennender Thüringen-Fan freue sie sich, dass mit Masserberg die Themen Wandern, Skifahren und Erholung weiter ausgebaut wurden. "Es ist eine attraktive Region mit zahlreichen Angeboten. Damit können wir uns auf jeden Fall zeigen", waren sich alle Vertreter einig.
Unter dem Dach des Vereins Tourismusregion Coburg.Rennsteig ziehen seit 2015 die Stadt Coburg und die Landkreise Coburg und Sonneberg sowie die Städte und Gemeinden der Initiative Rodachtal an einem Strang. Die Tourismusregion schlägt somit eine Brücke zwischen Franken und Südthüringen. Ziel ist es, durch aktive Zusammenarbeit aller Mitglieder die Region bekannt zu machen und die Wertschöpfung im Tourismus auszubauen.
Weitere Informationen über die Urlaubsregion Coburg.Rennsteig stehen auf der neuen Webseite www.coburg-rennsteig.de zur Verfügung. Auskünfte erteilt auch die Geschäftsstelle unter 09561/898102 oder per Mail an info@coburg-rennsteig.de. red