In der Kiliani-Woche wurde Christine Fell am 12. Juli von Bischof Friedhelm Hofmann im Dom zu Würzburg als Wortgottesdienstleiterin beauftragt. Im Rahmen des Sonntags-Gottesdienstes wurde sie von Pfarrer Dominik Kesina den Gläubigen in Haard vorgestellt und in ihr Amt eingeführt.
Christine Fell (28) ist Lehrerin, wohnt seit vier Jahren in Haard und ist mit dem Organisten Sebastian Fell verheiratet. Vor einem Jahr entschloss sie sich - in Absprache mit Pfarrer Kesina - für die ehrenamtliche Ausbildung, die vom Liturgiereferat der Diözese angeboten wurde. Bei diesem Kurs lernte sie verschiedene Gottesdienstformen kennen. Mit der Überreichung der Urkunde durch Pfarrer Dominik Kesina hat sie nun als Beauftragte des Bischofs die Aufgabe, in Abwesenheit des Priesters den Wortgottesdienst zu leiten. Dies kann mit oder ohne die Spendung der Kommunion geschehen, um den Pfarrer bei seinen Aufgaben zu unterstützen.
"Das ist eine herausfordernde, aber zugleich spannende Aufgabe, die mich jetzt erwartet", so Fell. Hierbei will sie ihre Gedanken und Vorstellungen, wie Glauben in der Gemeinde gelebt werden kann, einbringen und damit den Glauben an den liebenden Gott für die jüngere Generation wieder attraktiver machen. Mit einem Blumenstrauß begrüßte Küsterin Gabi Röder die Wortgottesdienstleiterin im Auftrag des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung.