von unserem Mitarbeiter Hans Franz

Kreis Kronach — Mitte September beginnt im Tischtennis-Bezirk die neue Saison. 167 Mannschaften sind in 18 Ligen im Einsatz. 71 Herren-, 57 Damen-, 26 Jungen- und 13 Mädchenteams gehen auf Punktejagd.
Der Kreis Kronach stellt künftig zwei Landesligisten. Nachdem bei den Herren der TSV Windheim als Oberfrankenliga-Meister die TS Kronach in der Landesliga Nord/West ablöst, ist völlig unerwartet ein weiteres Team auf Landesebene im Einsatz. Dies sind die Damen des TSV Teuschnitz, die in der Oberfrankenliga den vierten Platz belegt haben.
Neben Meister TTC Neunkirchen und Teuschnitz spielen künftig auch der TTC Tiefenlauter II und der TSV Unterlauter als Zweiter und Dritter der Oberfrankenliga in der Landesliga. Möglich geworden ist dies, da aus der Bayernliga keine Mannschaft aufgenommen werden musste, Meister Wombach aufsteigt und drei Teams die Liga verlassen haben. Somit ist Oberfranken mit sieben Teams in der Landesliga vertreten.


Auch TSV Steinberg steigt auf

Ebenfalls als Rangvierter sind die Damen des TSV Steinberg aufgestiegen, und zwar in die Oberfrankenliga. Diese Liga hat als freiwilliger Absteiger der TTC Wallenfels nach vielen Jahren aus personellen Gründen verlassen. Neu in der 2. Bezirksliga Ost sind der TSV Steinberg II und der TSV Windheim, die nachrücken durften.
Ähnlich ist die Situation in der 3. Bezirksliga Hof/Kronach. Neben Kreisliga-Meister SG Neuses III steigt auch Vizemeister TSV Windheim II mit auf. Der TV Marienroth, der als Vorletzter hätte absteigen müssen, darf in der Liga bleiben, da sich der TSV Teuschnitz II als Tabellensiebter vom Spielbetrieb zurückgezogen hat.
Auch bei den Herren ergab sich eine überraschende Wende. Der TSV Stockheim hatte sich als Vorletzter der 2. Bezirksliga eigentlich schon mit dem Abstieg abgefunden. Nun bleibt man aber in der Klasse, weil derVizemeister aufgestiegen ist und der TV Rehau wegen der Abwanderung seiner drei Spitzenkräfte freiwillig eine Liga niedriger aufschlägt.
Respekt muss man den Mädchen des SC Haßlach und den Jungen des FC Nordhalben sowie des TSV Windheim zollen. Dieses Trio vertritt den Kreis Kronach beim Nachwuchs auf Bezirksebene. In der Oberfrankenliga sind noch die Jungen des TTC Tüschnitz, der aber dem TT-Kreis Lichtenfels zugeordnet ist, vertreten. Hier der Ligen mit Kronacher Beteiligung:


Herren

Oberfrankenliga (10 Mannschaften): TS Kronach (Absteiger), TV Schwürbitz, SV Mistelgau, TTC Creußen II, FC Bayreuth, BSV Bayreuth, ASV Marktleuthen, TTC Burgkunstadt, TTC Hof, SV-DJK Eggolsheim.
2. Bezirksliga Ost (10): TTC Alexanderhütte, TSV Stockheim, TSV Teuschnitz (Aufsteiger), TV Gefrees, ATS Kulmbach, TTC Rugendorf II, SCR Bayreuth, TS Arzberg II, TV Konradsreuth, SV Berg.
3. Bezirksliga Hof/Kronach (10): TTC Au, TSV Windheim II, DJK-SV Neufang, SV Rothenkirchen (Aufsteiger), TV Konradsreuth II, TTC Hof II, TSV Zell, TTC Stammbach, TV Rehau, SG Regnitzlosau.


Damen

Oberfrankenliga (9): TS Kronach (Aufsteiger), TSV Steinberg (Aufsteiger), TTC Wohlbach, TSV Untersiemau, TV Ebersdorf/C. II, SpVgg Hausen II, SV Sparneck I, SV Sparneck II, TTC Mannsgereuth.
2. Bezirksliga Ost (10): TSV Steinberg II (Aufsteiger), SG Neuses, TTC Wallenfels (freiwilliger Abstieg), TSV Windheim (Aufsteiger), SV Hof, TTC Rugendorf, ATS Kulmbach, TV Konradsreuth II, FT Naila, SV Mistelgau.
3. Bezirksliga Hof/Kronach (9): SG Neuses II (Absteiger), TSV Windheim II (Aufsteiger), SG Neuses III (Aufsteiger), SV Fischbach, TV Marienroth, TS Kronach II, SC Haßlach, SV Berg, TTC Rugendorf II.


Jungen

Oberfrankenliga (10): TV Oberwallenstadt, TTC Wohlbach, TSV Unterlauter, TTC Tüschnitz, FC Bayreuth, SV-DJK Eggolsheim, TTC Hof, TSV Hof, TSV Bad Steben, CVJM Naila.
2. Bezirksliga Nord (8): FC Nordhalben (Aufsteiger), TSV Windheim, TSV Untersiemau, FC Adler Weidhausen, TSV Unterlauter II, TSV Cortendorf, TTG Neustadt-Wildenheid, SV Meilschnitz.


Mädchen

Oberfrankenliga (7): SC Haßlach (Aufsteiger), TSV Unterlauter, TTG Neustadt-Wildenheid, TTC Mainleus I und II, ATSV Oberkotzau, SpVgg Fassmannsreuth.