15 Aktive der Feuerwehren aus Kupferberg, Rugendorf und Untersteinach haben in den vergangenen zwei Monaten sehr viel Freizeit in den Truppmann-2-Lehrgang investiert und diesen jetzt in Theorie und Praxis mit Bravour bestanden.
Ausbilder und Ehrenkreisbrandmeister Roland Schnaubelt übergab zusammen mit Kreisbrandinspektor Horst Tempel und Kreisbrandmeister Manuel Steinl die Urkunden und gratulierten den jungen Feuerwehrlern zu ihrer Leistung.
Lobende Worte fanden auch Rugendorfs Bürgermeister Ralf Holzmann und Kupferbergs Zweite Bürgermeisterin Doris Manz für die jungen Feuerwehrdienstleistenden.
Erfreut zeigten sich auch die Kommandanten Michael Hain (Kupferberg), Daniel Nöske (Untersteinach) sowie Benno Bauß und Franz Schnaubelt (Rugendorf) über die nachwachsenden Leistungsträger in ihren Wehren.
Roland Schnaubelt ließ die 42-stündige Ausbildung in Theorie und Praxis nochmals Revue passieren und lobte das Engagement aller.
Der technische Hilfeleistungsteil wurde bei der Firma Zwingmann in Reuth durchgeführt. Zu kuppeln galt es in Rugendorf eine 1050 Meter lange Schlauchstrecke in Richtung Fränkische Linie. Am Schluss stand die Personenrettung mit dem Einsatz des schweren Atemschutzes im Rugendorfer Schloss.
Bestanden haben den Truppmann-2-Lehrgang: Johannes Manz, Christian Schott (beide Kupferberg), Anna Kalt, Nils Keller, Pascal Krombholz, Silke Mertel, Manuel Rödel, Alexander Schmidt, Daniel Schmidt, Thomas Weich, Linda Wunder, Sebastian Wunder (alle Rugendorf), Andre Jäger, Mirco Michel und Jannik Nöske. kpw