Die Weihnachtsfeier des ATSV Gehülz wurde im Sportheim durch zahlreiche Ehrungen bereichert. Vorsitzender Jörg Stöcker wies in seiner Begrüßung auf den positiven Effekt der Spielgemeinschaft FC und ATSV Gehülz hin. Er freute sich, zu der Feier auch BLSV Kreisehrenvorsitzenden Karl H. Fick und den Ehrenamtsbeauftragten des Vereins, Stadtrat Hans Simon, begrüßen zu können, die im Anschluss gemeinsam die Ehrungen vornahmen.

Der "zauberhafte Abend", wie ihn ein Mitglied bezeichnete, wurde umrahmt von dem Gedicht "Wunibalds Weihnachtswunder", vorgetragen von Nina Barnickel und Anna Herrmann. Eine große Verlosung sorgte für zusätzlichen Spaß und Spannung. Der Nikolaus, Jörg Sesselmann, und sein Knecht Ruprecht, Andre Höfner, riefen besondere Vorkommnisse im ablaufenden Vereinsjahr in Erinnerung. Wobei auch manche Missgeschicke vorgebracht wurden. Neben den Ehrungen war der Einakter "Der schönste Weihnachtsbaum" ein weiterer Höhepunkt der gelungenen Weihnachtsfeier. Die lustige Geschichte über einen Weihnachtsbaum ohne Nadeln spielten Nadja Stöcker, Marc Zapf, Jörg Sesselmann und Tim Löffler.

Vor den Ehrungen hob Karl H. Fick die Bedeutung des Ehrenamtes hervor und dankte allen ehrenamtlich engagierten Mitgliedern sowie den langjährig treuen Mitstreitern.

20 Jahre im Vorstand aktiv

Eine besondere Ehrung wurde Bernd Fischer zuteil. Ihm wurde für seine Verdienste und die 20-jährige Vorstandstätigkeit die Silbernadel mit Gold und Urkunde des Bayerischen Landes Sportverbandes verliehen. Von 1998 bis 2001 war er stellvertretender Abteilungsleiter Fußball, 2002 bis 2006 Erster Vorsitzender, 2007 bis 2014 hatte er das Amt des Kassenrevisors inne und seit 2012 ist er Koordinator Seniorenfußball und Jugend. Für langjährige Vereinstreue wurden geehrt: für 70 Jahre Mitgliedschaft Alfons Rauh und Herbert Graf; 50 Jahre Treue: Manfred Schramm; 40 Jahre gehören dem ATSV an: Elisabeth Barnickel, Ellen Fiedler, Marga Fritsch, Michael Löffler, Wolfgang Schuhmann und Günther Biesenecker. Eine Auszeichnung für 25-jährige Treue erhielten Anja Menzel, Patrick Barnickel, Holger Thümlein.

Die Dankurkunde für 15 Jahre Treue nahmen Maria Biesenecker und Nadja Stöcker entgegen. eh