Aufgrund der Corona-Pandemie fand jetzt der erste Blutspendetermin in Nordhalben statt. Wie in vielen anderen Orten mussten im ersten Halbjahr vorwiegend kleine Terminorte abgesagt werden. Wegen der erhöhten Auflagen und um den Sicherheitsabstand einzuhalten, musste man diesmal in die Nordwaldhalle ausweichen. Anstelle der kleinen Verpflegung vor Ort gab es diesmal im "Einbahnstraßenverkehr" ein Lunchpaket. Unter den insgesamt 73 Blutspendern waren auch fünf ausgezeichnete Mehrfachspender. Diese waren Alexander Oelschlegel (Hof) und Jennifer Wunder (jeweils drei Spenden), Marie-Therese Wunder (25), Berthold Wunder (100) und Helmut Ströhlein (125). Als Erstspender konnten Anja Bayerkuhnlein (Coburg), Franziska Albrecht (Bremen) und Ines Simon-Graf (Nordhalben) registriert werden. mw