Vor allem mit personellen und strukturellen Änderungen hat sich die Mitgliederversammlung der VHS im Landratsamt beschäftigt. So tritt Michael Barnickel nach knapp eineinhalb Jahren als pädagogischer Leiter zurück. Der Wunsch, mehr Zeit der Familie zu widmen, stand dabei im Vordergrund.
"Wir befinden uns in einer Phase der Neuausrichtung, dabei gilt es, das Profil der VHS zu schärfen, ohne den familiären Charakter zu verlieren. Der schon gut funktionierende Büroverbund der Tourismusregion mit der VHS weist dabei in die richtige Richtung", umriss Vorsitzender Christian Meißner die derzeitige Situation der VHS.
Als neue Leiterin wurde deshalb übergangsweise Andrea Musiol einstimmig bestellt, die bereits jetzt die organisatorische Leitung der VHS innehat und für den Tourismus im Gebietsausschuss Obermain-Jura verantwortlich ist. Unterstützt wird sie durch Andreas Grosch, der das Projekt Bildungsregion im Landkreis verankern wird. "Wir werden das nächste Jahr dazu nutzen, die VHS mit bereits vorhandenen Strukturen zu vernetzten, um sie als Plattform für Bildungsangebote, touristische Pauschalen, Zusammenarbeit mit Schulen oder der Umweltstation stärker zu nutzen", freut sich Meißner. Die ersten organisatorischen Schritte wurden schon erfolgreich eingeführt. Dazu gaben die Mitarbeiterinnen Saskia Düll und Anja Biornstad einen Überblick. Vor allem die Möglichkeit, sich online über Kurse, freie Plätze und Gebührenstaffeln zu informieren und gleich zu buchen, schätzen viele Teilnehmer. Auch der Gebühreneinzug per Lastschrift macht vieles einfacher. red