Die Zeit der Pandemie hatte auch den Theaterring lahmgelegt. Die letzte Vorstellung der 54. Saison war am 8. Februar 2020 nach nur vier Vorstellungen schon vorbei und die noch ausstehenden vier Aufführungen wurden komplett abgesagt. Mit der kommenden 55. Saison nimmt das Mainfrankentheater seinen Betrieb wieder auf, was bedeutet, dass auch der Theaterring Hammelburg die Fahrten ins Theater wieder aufnimmt. Da das Theater in Würzburg zur Zeit wegen eines größeren Umbaus nicht zur Verfügung steht, finden die Aufführungen theatergleichwertig in der "Theaterfabrik Blaue Halle" statt.

Im neuen Jahr können dann schon drei Aufführungen im neu gebauten Kleinen Haus gespielt werden. Die neue Saison beginnt am Samstag, 20. November, mit der Aufführung "Lottes Ballhaus". Die Choreographie widmet sich zwei großen Tanzformen, dem Tango und Walzer, begleitet vom philharmonischen Orchester des Theaters. Am Samstag, 29. Januar 2022, gibt es "Die glückliche Hand" von Gianni Schicchi, die Geschichte eines Mannes, der getrieben ist von Liebe und von Sehnsucht nach einem unerfüllbaren Glück. Am Samstag, 5. März, ist das Stück "Die Capulets und die Montagues" von Vincenzo Bellini in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln zu sehen. Hinter diesem Titel versteckt sich die Geschichte "Romeo und Julia". Am Samstag, 16. April, folgt "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart, die weiterhin meist gespielte und populärste Oper der Welt. Am Samstag, 17. Juli, steht "Eugen Onegin" von Peter Tschaikowsky auf dem Programm, der wohl erste Höhepunkt seiner musikdramatischen Laufbahn. Alle diese Aufführungen sind in der "Theaterfabrik Blaue Halle."

Im Kleinen Haus gibt es das Schauspiel "Der Riss durch die Welt" von R. Schimmelpfennig. Der Inhalt des Stücks erzählt das Leben zweier ungleicher Paare, deren Gespräche immer wieder um Arm und Reich kreisen. Auch das Stück "Warten auf Godot"steht auf dem Programm.

"Die Comedian Harmonists": Für diese drei Stücke sind die Termine noch nicht festgelegt. Die Pandemie hat viel verändert, Künstlerinnen und Künstler freuen sich, wieder spielen zu können, in der Außenspielstätte Theaterfabrik Blaue Halle und im Neubau im Kleinen Haus. Weitere Infos bei Heribert Schilling, Tel.: 09732/79141. red