Die Damen des TSV Teuschnitz feierten in der Tischtennis-Bezirksoberliga gegen den ATS Kulmbach II einen Kantersieg und bleiben damit dem Spitzenreiter TTC Stammbach (10:2 Punkte) bei einem Zähler Rückstand auf den Fersen.

Das Nachsehen hatte zu Hause der TSV Steinberg gegen den Verbandsliga-Absteiger aus Mainleus.

ATS Kulmbach II - TSV Teuschnitz 1:9

Mit dem Gewinn des Eröffnungsdoppels und der Einzel von Anita Beetz, Elke Jakob und Susanne Richter verschafften sich die Gäste eine erfolgversprechende 4:0-Führung. Gisela Hable musste zwar Federn lassen, doch sollte dies der einzige Zähler für Kulmbach bleiben.

In zwei der folgenden fünf Paarungen ging es aber knapp zu. So mussten Richter und Beetz in den fünften Durchgang, behielten hier aber nach einem jeweiligen 1:2-Satzrückstand die Oberhand.

Ergebnisse: Bräunling/Geier - Jakob/Richter 1:3, Geier - Beetz 0:3, Bräunling - Jakob 1:3, Schmidt - Richter 1:3, Bräunling - Hable 3:0, Schmidt - Jakob 1:3, Geier - Hable 0:3, Bräunling - Richter 2:3, Geier - Jakob 0:3, Schmidt - Beetz 2:3.

TSV Steinberg - TTC Mainleus 3:7

Nach Verlust des Doppels besorgten Daniela Peter und Petra Fugmann die 2:1-Führung für die Einheimischen. Doch nach drei Niederlagen am Stück wendete sich das Blatt zugunsten des TTC.

Ina Baumgärtner verkürzte zwar auf 3:4, doch dann waren die Gäste wieder am Zug.

Beim TTC Mainleus überzeugte das Nachwuchstalent Luisa Schönfeld, das in seinen drei Einzeln ohne Satzverlust blieb. hf Ergebnisse: Peter/Baumgärtner - Schönfeld/Weiß 1:3, Peter - Landel 3:2, Fugmann - Weiß 3:0, Fröba - Schönfeld 0:3, Baumgärtner - Weiß 2:3, Fugmann - Schönfeld 0:3, Baumgärtner - Landel 3:0, Fröba - Weiß 1:3, Fugmann - Landel 0:3, Peter - Schönfeld 0:3.