Wilhelmsthal  — Ein Schuljahr lang hatten Pauline Hohenberger und Theresa Müller den Schulbetrieb an der Grundschule Wilhelmsthal tatkräftig unterstützt und bereichert. Kürzlich hieß es nun auch offiziell Abschied zu nehmen von den beiden Mitarbeiterinnen, deren Einsatz eine große Entlastung für das Kollegium im Schulalltag dargestellt hatte. Auch bei den Kindern waren sie sehr beliebt.

Bei Pauline Hohenberger handelt es sich um die erste Bufdine (Bundesfreiwilligendienst-Leistende) der Schule überhaupt. Die Steinbergerin war insbesondere unterstützend im Unterricht und in der Offenen Ganztagsschule (OGTS) eingesetzt.

Wie beide ausführten, habe ihnen die Zusammenarbeit mit den Kindern und dem Team der Schule sehr viel Freude bereitet. Die dabei gesammelten Erfahrungen seien für ihre Berufsfindung eine wertvolle Entscheidungshilfe gewesen bzw. hätten sie darin bestärkt. Erfreulicherweise haben sich beide - nach diesem aufregenden und besonderen Schuljahr - für ein Grundschullehramts-Studium entschieden. Rektorin Petra Scherbel bestärkte beide noch einmal in ihrer Studienwahl und bedankte sich im Namen der gesamten Schulfamilie für deren großes Engagement. Beide seien eine wichtige Stütze und fester Bestandteil im Schulbetrieb gewesen. "Gerade in Zeiten von Corona sind die Schulfamilie und das Team der Offenen Ganztagsschule noch enger zusammengerückt", bekundete die Schulleiterin.

Auch OGTS-Leiterin Diana Bülling fiel der Abschied alles andere als leicht. So manche Träne wurde dann auch bei der offiziellen Verabschiedung verdrückt. Aufgrund der Corona-Beschränkungen konnte diese nur im kleinen Kreis durchgeführt werden. Auch auf die geplanten Kurzvorträge einiger Kinder musste leider verzichtet werden.

Für Pauline Hohenberger und Theresa Müller beginnt nun der nächste neue und spannende Lebensabschnitt. Als kleines Zeichen der Anerkennung und des Dankes gab es für beide ein Buch mit besonderen Wünschen und selbstgestalteten Bildern von allen Kindern und der gesamten Schulfamilie sowie einen Gute-Laune-Becher, Blumen und einen Möbel-Gutschein, da beide sich ja jetzt eine Wohnung am Studien-Wohnort suchen und einrichten müssen.

Sehr freut man sich in Wilhelmsthal über die neue Bufdine Milena Fiedler, die bereits im September ihren einjährigen Bundesfreiwilligendienst an der Grundschule begonnen hat. Sie wurde nun offiziell begrüßt und bekam Blumen und einen Gute-Laune-Becher. Milena Fiedler verspricht sich von dem Jahr viele neue Erfahrungen. "In der kurzen Zeit, in der Milena bei uns ist, hat sie schon früh sehr viel Verantwortung übernehmen müssen. Dabei ist sie ebenfalls mit sehr viel Engagement und Tatendrang bei der Arbeit", lobte Petra Scherbel, die ihr viel Freude und eine unvergessliche Zeit an der Schule wünschte. Sie müsse zwar in große Fußstapfen treten; aber das scheine ihr auch gut zu gelingen.