Mit einer tollen Leistung wartete beim zweiten nordostbayerischen Verbandsbereichsranglistenturnier der Mädchen 15 (Jahrgang 2005 und 2006) die Tischtennis-Nachwuchsspielerin Svenja Schirm vom TSV Bad Rodach auf. Unter den neun qualifizierten Teilnehmerinnen belegte sie den dritten Platz und hat sich somit für das nordbayerische Verbandsranglistenturnier am 6. Juli in Altdorf (Mittelfranken) qualifiziert.

Bei diesem Turnier in Marktleuthen verpasste das Talent aus dem Kreis Coburg den zweiten Platz nur aufgrund des geringfügig schlechteren Satzverhältnisses. In ihren acht Begegnungen trumpfte sie gleich sechs Mal mit 3:0-Sätzen auf.

Nicht unbedingt das Glück auf ihrer Seite hatte sie gegen die Siegerin Ziegler aus dem Landkreis Schwandorf. Sie verlor nämlich den ersten und dritten Satz hauchdünn mit 10:12. Mit 11:6 hatte sie im zweiten Durchgang das Geschehen beherrscht. Im vierten Satz musste sie sich mit dem gleichen Resultat geschlagen geben.

Knapp mit 11:13 im ersten Satz zog sie bei ihrer zweiten Niederlage gegen Yixuan Li aus Erlangen den Kürzeren. Mit 6:11 und 8:11 gingen die weiteren beiden Durchgänge verloren. Da Li aber neben der Niederlage gegen die Siegerin auch gegen Antonia Schraml auf der Strecke geblieben war, hatte sie ebenso 6:2 Spiele wie die Bad-städterin. Bei ihren Siegen gegen die beiden Konkurrentinnen aus Weidhausen spielte Svenja Schirm gegen Lara Roschlau mit 11:6, 11:3 und 11:5 sowie gegen Nina Barnickel mit 11:7, 11:5 und 11:3 die erste Geige. Die Plätze 1 und 2 bei den Jungen 11 (Jahrgang 2009 und jünger) gingen an Starter aus dem östlichen Oberfranken. Unter den sechs Besten reihten sich aus Oberfranken West Stefan Neubauer aus Bamberg und Hannes Zeuss aus Burgkunstadt ein.

Fleischmann chancenlos

Bei den Jungen 15 (Jahrgang 2005 und 2006) erreichte aus Oberfranken Noah Bauer vom TSV Ebermannstadt mit Rang 2 zwar die beste Platzierung. Den Weg in die Trostrunde musste Moritz Fleischmann aus Weidhausen als Gruppenvierter antreten.

Die Endstände

Mädchen 15: 1. Sophia Ziegler (TSV Wernberg) 24:3/8:0, 2. Yixuan Li (TV Erlangen) 21:7/6:2,

3. Svenja Schirm (TSV Bad Rodach) 19:6/6:2, 4. Antonia Schraml (SV Neusorg) 18:13/5:3, 5. Lara Roschlau (FC Adler Weidhausen) 12:18/3:5 (Bälle -33), 6. Lena Wismann (TV Wackersdorf) 11:17/3:5 (Bälle -41), 7. Alma Körner (SpVgg Zeckern) 12:21/3:5, 8. Nina Barnickel (FC Adler Weidhausen) 6:21/1:7, 9. Nina Kittler (SpVgg Zeckern) 5:22/1:7. Jungen 11: 1. Fabian Wrobel (TV Konradsreuth) 15:2 Sätze/5:0 Spiele, 2. Felix Töpfer (TTC Rugendorf) 13:6/4:1, 3. Niklas Kozauer (TV Altdorf) 10:10/3:2, 4. Stefan Neubauer (Post-SV Bamberg) 9:13/2:3, 5. Leopold Franz (TV Altdorf) 8:14/1:4, 6. Hannes Zeuss (TTC Burgkunstadt) 5:15/0:5.

Auf den Plätzen 7 bis 11 folgen Akteure vom TSV Lauf, TV Erlangen, TTC Kolping Hirschau und TSV Stulln. Jungen 15: 1. Frank Zhao (SpVgg Erlangen) 14:5 Sätze/4:1 Spiele, 2. Noah Bauer (TSV Ebermannstadt) 11:7/3:2,3. Janis Koon Koon (Post-SV Nürnberg) 9:9/3:2, 4. Nico Sommerer (ASV Marktleuthen) 9:10/3:2, 5. Joshua Schertl (TuS Schnaittenbach) 8:10/2:3, 6. Valentin Monath (TSV Ebermannstadt) 5:15/0:5.

Trostrunde: 7. Tobias Basermann (SG Siemens Erlangen) 12:1/4:0, 8. Adrian Wienzek (TV Amberg) 10:4/3:1, 9. Moritz Fleischmann (FC Adler Weidhausen) 7:7/2:2, 10. Lorenz Oelschlegel (TSV Bad Steben) 4:11/1:3, 11. Elias Walter (TTC Rugendorf) 2:12/0:4.