Stadtrat Bernhard Schlereth (Freie Wähler) verwies unter dem Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" in der vergangenen Stadtratssitzung auf den Zeitungsartikel dieser Redaktion zum Thema "Hundekot: Dicke Luft in Lauter". Auch in Poppenroth falle auf, dass dort viel Hundekot liege. Wenn man in Richtung Albertshausen spazieren gehe, gebe es einige "Tretminen". Schlereth schlug deshalb vor, am Ortsausgang eine Station aufzustellen, an der Tüten gezogen werden können. Oberbürgermeister Dirk Vogel sagte, sein Anliegen werde aufgenommen.

Schlereth wies außerdem darauf hin, dass es auf dem Spielplatz Männerholz in Poppenroth nur noch zwei funktionsfähige Spielgeräte gebe. Das habe ihm eine Mutter erzählt. Im Baugebiet "Aschacher Wiese" lebten viele junge Familien, die den Spielplatz gerne nutzten. Dirk Vogel sagte, die Verwaltung werde den Sachverhalt prüfen.

Stadtrat Christian Hänsch (Die Linke) sagte, dass der Weg zwischen Kleinbrach und Hausen aufgrund des Schlammes, der durch die vergangene Überflutung liegen geblieben sei, schwer passierbar sei. Familien kämen auf dem Weg nicht mehr durch und es sei schon zu gefährlichen Situationen gekommen. Oberbürgermeister Dirk Vogel versprach, dass sich die Verwaltung darum kümmere.

Stadtrat Peter Eggen (AfD) fragte außerdem, wie lange es dauere, bis ein Pass von der Verwaltung an Bürger ausgegeben werde. Ihm seien von einem Bürger drei Wochen genannt worden. David Rybak sagte, dass er nachfragen werde, da dies normalerweise schneller gehen müsste. wns