Die Städtebau errichtet derzeit in Petzmannsberg ein Mehrfamilienwohnhaus. Entstehen werden dort 13 Ein- bis Sechs-Zimmer-Sozialwohnungen mit einer Wohnfläche von insgesamt 1140 Quadratmeter.

Im vergangenen Jahr wurde das Altgebäude abgebrochen, Anfang April begannen die Arbeiten für den Neubau. In der zweiten Hälfte 2022 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Im Zuge der Planungen wurde auch die Installation einer Photovoltaikanlage in Erwägung gezogen. Im Gespräch waren sogenannte Balkonkraftwerke. In Petzmannsberg sollen diese Solarmodule auf dem Flachdach montiert werden. Der gewonnene Strom wird direkt ins Netz jeder einzelnen Wohnung eingespeist. Eine Abrechnung des PV-Direktverbrauchs erfolgt nicht, auch eine Einspeisung ins öffentliche Stromnetz findet nicht statt. Der Strom wird dem Mieter kostenfrei zur Deckung seiner Grundlast zur Verfügung gestellt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 27 000 Euro brutto. "Ich hoffe, dass der Stadtrat am 29. Juli zustimmen wird", so OB Ingo Lehmann in einer Presseerklärung. red