Der Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschuss des Erlanger Stadtrats hat am Dienstag beschlossen, einen Bebauungsplan für das Modul 3 des Siemens-Campus aufzustellen. Im Geltungsbereich des Bebauungsplans sollen Labor-, Forschungs- und Bürogebäude, ein Hotel sowie ein Parkhaus entstehen, teilt die Stadtverwaltung mit.
Im südlichen Teil des Gebiets wurde bereits ein neues Schulungsgebäude entsprechend des Masterplans errichtet. Neben der zentralen Grünachse des Siemens Campus soll im Bereich des Modul 3 ein zweites "grünes Band" in Ost-West-Richtung entstehen. Beide Achsen werden über einen Grünzug in Nord-Süd-Richtung miteinander verbunden, so dass auch ein Netzwerk attraktiver Fußgänger- und Radwegdurchquerungen entsteht. Auf dem bislang öffentlich nicht zugänglichen Siemens-Forschungsgelände im Stadtsüden entstehen in einem urbanen Umfeld moderne Arbeitsplätze sowie in späteren Bebauungsschritten auch ein neues Wohnquartier und Raum für die Technische Fakultät, heißt es in der Pressemitteilung weiter.


Infos für die Öffentlichkeit

Die Aufstellungsbeschlüsse sind ein erster zentraler Schritt auf dem Weg zu Bebauungsplänen. "Die Öffentlichkeit soll auch künftig über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen hinaus mit Stadtspaziergängen und Informationsveranstaltungen in die weiteren Planungsschritte eingebunden werden", so Planungs- und Baureferent Josef Weber. "Während die Bauarbeiten für Modul 1 und 2 noch laufen, machen wir uns schon an das dritte Modul. Die Verwaltung wird dieses zentrale Projekt für die Zukunftsentwicklung Erlangens weiter mit Hochdruck vorantreiben", sagte Oberbürgermeister Florian Janik (SPD). red