Verdiente Sangesbrüder ehrte der Männergesangverein Frankonia Gemünda bei seiner Weihnachtsfeier: In der Gastwirtschaft "Roter Ochse" in Gemünda nahmen Hendrik Dressel und Bernhard Kurz für 50 Jahre die Ehrennadel des Deutschen Sängerbundes in Gold aus der Hand von Jens-Uwe Peter entgegen.

Bürgermeister und Sänger

Der Vorsitzende des Sängerkreises Coburg-Kronach-Lichtenfels überreichte zunächst Kurz die Nadel. Vorsitzender Gerhard Jöchner verlas die Laudatio: "Bernhard hat schon einige Chorleiter beziehungsweise Chorleiterinnen erlebt", stellte er zur Belustigung der Anwesenden fest. Doch habe Kurz dem Verein durch seine Verlässlichkeit stets die Treue gehalten. Auch Dressel habe immer zu den treuen Sängern gezählt, selbst in seinen 30 Jahren als Bürgermeister, fügte Jöchner hinzu. Lange habe Dressel den Verein als Vorsitzender geführt, jetzt fungiere er als Zweiter Vorsitzender und gehöre zum "Prinzen"-Chor.

Für zehn Jahre Singen konnte Peter dann Harald Buchner auszeichnen. Buchner hatte nicht nur in Gemünda, sondern auch im Chor eine neue Heimat gefunden, wo er für den Medienbereich zuständig ist und ebenfalls zu den "Prinzen" zählt. Nachzureichen bleibt die Ehrung für den bei der Feier abwesenden Heinrich Schlechta. Dieser gehört dem MGV bereits 40 Jahre an. "Mit seiner früheren Sängertätigkeit in Ketschendorf bringt es Heinrich eigentlich schon auf 50 aktive Jahre", betonte Jöchner, der zudem Schlechtas großes soziales Engagement im Altenheim lobte. bek