Laden...
Herzogenaurach
Klettern

Schulsanitäter bewegen sich am Abgrund

Einen Ausflug in die Magnesia-Kletterhalle Forchheim unternahmen die Schulsanitäter der Mittelschule Herzogenaurach. Fachlehrer Harald Merz, der für den Deu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Schulsanitäter aus Herzogenaurach an der Kletterwand Foto: Harald Merz
Die Schulsanitäter aus Herzogenaurach an der Kletterwand Foto: Harald Merz
Einen Ausflug in die Magnesia-Kletterhalle Forchheim unternahmen die Schulsanitäter der Mittelschule Herzogenaurach. Fachlehrer Harald Merz, der für den Deutschen Alpenverein (DAV) als Übungsleiter tätig ist, sah in der Aktion ein Dankeschön für die ehrenamtliche Tätigkeit der Jungen und Mädchen. Die DAV-Sektion Forchheim stellte die Ausrüstung zur Verfügung.
Die Teilnehmer hatten sich schon vorher regelmäßig zum Üben an der Schulkletterwand der Carl-Platz-Schule in Herzogenaurach getroffen. Dort lernten sie, was man alles beim Anlegen eines Klettergurtes beachten muss und mit welchem Knoten man sich ins Seil einbindet. Die Jugendlichen übten auch den fachgerechten Umgang mit einem Sicherungsgerät.
Harald Merz war mit seinen Schützlingen sehr zufrieden, denn die wichtigsten Seilkomandos wie "zu" und "ab", sowie der "Partnercheck" vor jeder Route sind für alle inzwischen ein selbstverständliches Ritual.
Der Vormittag in der Kletterhalle verlangte den Jugendlichen dennoch einiges ab. Die ungewohnte Höhe und Länge der Routen kostete manchem eine größere Überwindung.
In Herzogenaurach gibt es jetzt schon seit drei Jahren den Schulsanitätsdienst. Jugendliche aus den Jahrgangsstufen sieben bis zehn sowie aus den Übergangsklassen sind hier ehrenamtlich tätig. Nach einem wöchentlichen Dienstplan haben immer sechs der 20 Sanitäter Bereitschaft, um bei einem Unfall schnell Hilfe zu leisten. red