Das Jahr 2019 war für die Privilegierte Schützengesellschaft 1612 Ludwigsstadt ein Jahr der Superlative. Bei der Generalversammlung zogen die Verantwortlichen ein Fazit, das positiver kaum sein könnte. Die Teilnahme beim Oktoberfestumzug mit der Landesschützenkönigin Luftpistole in den eigenen Reihen und der Aufstieg des Luftgewehrteams in die Bayernliga waren die Höhepunkte.

Erster Schützenmeister Johannes Haase hatte aber noch mehr Positives aus dem Vereinsleben zu berichten: "Ich weiß überhaupt nicht, was das Jahr 2019 in gesellschaftlicher Hinsicht noch übertreffen kann", so Haase. Beim Ludwigsstädter Vogelschießen habe man es wieder geschafft, Ludschter, ehemalige Ludschter und Besucher aus der fränkisch-thüringischen Rennsteigregion zusammenzubringen. Auch beim Oldtimertreffen und dem Foodtruck-Festival auf dem Schützenplatz hatten sich die Ludwigsstädter Schützen um die Versorgung der Gäste gekümmert. Insgesamt sei man bei zehn auswärtigen Festumzügen mitmarschiert. "Wir sind dabei stets zahlenmäßig und vom Erscheinungsbild positiv aufgefallen", freute sich Haase.

Als unvergessliches Erlebnis werde den Ludwigsstädtern die Teilnahme beim Oktoberfestumzug in Erinnerung bleiben. Mit 80 Umzugsteilnehmern habe man einen bleibenden Eindruck in München hinterlassen, zeigte sich der Erste Schützenmeister sicher. Auch in die Infrastruktur investierten die Schützen wieder. "Es ist uns gelungen, die Garagen und das Gartengrundstück zwischen B85 und Schützenplatz zu erwerben." Der Garten soll nun auf das Niveau des Schützenplatzes gebracht werden, um diesen zu vergrößern.

Sportwart Christoph Methfessel, Pistolenreferent Alexander Harnisch und Jugendsportwartin Lina-Marie Harnisch konnten eine eindrucksvolle sportliche Bilanz vorlegen. Insgesamt sind aktuell 42 Vereinsmitglieder sportlich aktiv. Sieben Mannschaften nahmen erfolgreich an den Rundenwettkämpfen teil. Die erste Luftpistolenmannschaft und die Sportpistolenmannschaft schafften jeweils den Aufstieg in die Bezirksliga. Bei Meisterschaften waren Ludwigsstädter Schützen auf Gau-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene vertreten. Beim Gaudamenpokal räumten die Ludwigsstädterinnen die vorderen Plätze ab. Der Wettbewerb 2020 wird im Mai in Ludwigsstadt ausgetragen. Der Nordcup als Turnier für Luftpistolen- und Luftgewehrschützen erfreute sich wieder großer Beliebtheit. Auch über Oberfranken hinaus konnten Teilnehmer begrüßt werden. Fleißig waren die Ludwigsstädter auch beim Besuch auswärtiger Preisschießen mit insgesamt knapp 200 Starts.

Für langjährige Mitgliedschaft konnten zahlreiche Vereinsmitglieder geehrt werden. Lutz und Wolfgang Franke, sowie Alexander Harnisch wurden für 25 Jahre Vereinstreue geehrt. Hubert Fick und Fred Hoffmann sind seid 40 Jahren in der Gesellschaft. Bereits seit 50 Jahren gehören Ehrenschützenmeister Helmut Heyder, Erich Hofmann, Heinz Seidel, Hartmut Söllner Martin Weber und Peter Goller der Privilegierten Schützengesellschaft an.

Bei den Neuwahlen wurden Erster Schützenmeister Johannes Haase, Schriftführerin Heidi Friedlein und Sportwart Christoph Methfessel in ihren Ämtern bestätigt. Wiederum in den Gesellschaftsausschuss wurden Florian Bauer und Stefan Heyder gewählt. Neu im Ausschuss sind Sebastian Dietz und Bastian Renk vertreten. Beide ersetzen die nicht mehr zur Wahl angetretenen Petra Rentsch und Roland Treuner.

Erster Bürgermeister Timo Ehrhardt würdigte die vielfältigen Aktivitäten der Gesellschaft: "Die Privilegierte Schützengesellschaft 1612 Ludwigsstadt leistet einen großen Beitrag zur Lebensqualität in unserer Stadt." Frank Ziener