Höchstadt — Die Fachschaft Sport des Gymnasiums Höchstadt veranstaltete ihr alljährliches Eisfest für die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe. Im Rahmen des differenzierten Sportunterrichts, der an der Schule für alle 7. Klassen angeboten wird, fanden im Vorfeld zu dieser Veranstaltung bereits einige Sportstunden in der Eishalle Höchstadt statt.
Zu Beginn des Festes traten die einzelnen Klassen in verschiedenen Staffelspielen gegeneinander an. Dabei wurden den Schülern neben Schnelligkeit auch Geschicklichkeit und Teamfähigkeit abverlangt. Den Hauptteil der Veranstaltung bildete ein Eishockeyturnier, an dem der Großteil der Schüler teilnahm. Für die anderen Schüler wurden zusätzlich verschiedene Spiel- und Übungsformen auf dem Eis angeboten.
Bei den Jungen war das Finale so eng umkämpft, dass das Schiedsgericht gleich zwei Teams zum Turniersieg gratulieren konnte: "Die Namenlosen" und "die Alligators". Bei den Mädchen gewann das nach einer US-amerikanischen Band benannte Team "Die Black Veil Brides".
Der anwesende Schulsanitätsdienst kam erfreulicherweise nur selten zum Einsatz. Nach der abschließenden Siegerehrung stellte sich dann auch bei den Schülern der weniger erfolgreichen Teams freudige Gelöstheit und mit Sicherheit auch ein wenig körperliche Erschöpfung ein. Alois Mayer